Wellenkopf Jasmin verrät dir ihre Pflege- und Stylingtipps

Wellenkopf Jasmin verrät dir ihre Pflege- und Stylingtipps

Dieser Artikel ist ein Interview mit Blogleserin Jasmin.


Jasmin_Interview_Titelbild

Dieser Artikel enthält Werbe-Links*. Mehr dazu liest du hier.

Erzähle doch kurz ein bisschen von dir. Wer bist du? Woher kommst du? Was machst du so den ganzen Tag?

Hi, ich bin Jasmin, 33 Jahre jung und ein kleiner Löwenkopf :-).

Ich bin nicht nur vom Sternzeichen her Löwe, sondern trage auch deren voluminöse Mähne auf meinem Kopf. Ich wohne in Dortmund und arbeite Nachts als Krankenschwester in einem Pflegeheim.

Und tagsüber? Da beschäftige ich mich viel mit meinen Haaren ???? Das ist mittlerweile eins meiner größten Hobbys geworden. Ansonsten habe ich natürlich auch noch andere Interessen. Ich lese gerne, bin ein Serienjunkie und Gamerin. Bald kommt noch mein Schlagzeugunterricht hinzu :-).

Viele Lockenköpfe mögen ihre Haare nicht. Wie stehst du zu deinen Locken/Wellen und gab es eine Zeit wo du sie nicht leiden konntest?

Ich liebe meine Haare mittlerweile, allerdings war das nicht immer so.

Eigentlich kann ich meine Haare erst seit gut einem Jahr leiden, nämlich seitdem ich mit der Curly Hair Methode begonnen habe. Über 30 Jahre hatte ich ein undefiniertes Gestrüpp auf meinem Kopf welches mein Selbstbewusstsein mehr als nur einmal in den Keller gezogen hat. Ich hatte doch keine Ahnung welch Potential meine Haare haben… umso glücklicher bin ich dass sie nun sind wie sie sind und sich immer noch weiterentwickeln. So das sie nun gesund nachwachsen können.

Wie sind deine Erfahrungen zur Curly Girl Methode und wie kamst du zu der Methode?

Die Curly Girl Methode hat mein Leben verändert.

Das mag krass klingen, es ist aber so. Diese Methode hat mein Selbstbewusstsein gepusht, sie hat mir ein neues Hobby beschert und ich habe durch sie ganz, ganz tolle Menschen kennengelernt die ich nicht mehr missen möchte.

Von der CGM erfahren habe ich durch die Youtuberin Silvi Carlsson. Ich war total neugierig und fing direkt an zu googlen. Dabei bin ich dann zunächst genau auf diesen Blog hier gestoßen und habe Seite für Seite verschlungen. Dann schaute ich mir die Facebookgruppe von besagter Youtuberin an und habe mich auch da tagelang einfach nur eingelesen und war total angefixt. Ich habe sehr schnell losgelegt und seither nie wieder aufgehört.

Ich und meine Leser*innen werden gerne von anderen Waschroutinen inspiriert. Wie ist deine aktuelle Routine?

Meine Routine sieht tatsächlich jedesmal ein wenig anders aus, von den Produkten bis hin zur Technik. Ich fahre mir vor jeder Wäsche erstmal mit den Händen durch die Haare und schaue sie mir auch genau an um sehen und fühlen zu können was sie gerade brauchen. Heute eher Feuchtigkeit oder auch ein paar Proteine? Und dann überlege ich was für ein Ergebnis ich mir für den heutigen Washday erhoffe, also eher mehr Definition oder Volumen, denn auch da können verschiedene Produkte und Techniken das Ergebnis beeinflussen.

Mal ein Einblick in eine meiner Techniken:

Ich gebe mir vor der Haarwäsche Öl in meine Haare sowie auf die Kopfhaut. Die Kopfhaut wird dabei schön massiert um die Durchblutung und im besten Fall das Haarwachstum anzuregen. In die Längen kommt so viel Öl dass die Haare dies gut aufsaugen können und nicht vor Fett triefen. Dies lasse ich über Nacht einwirken.

Nun wird gewaschen, bei mir findet das grundsätzlich kopfüber statt.

Ich wasche mir meine Kopfhaut mit einem milden lowpoo Locken Shampoo und spüle es anschließend gut aus. Nun gebe ich eine reichliche Menge Conditioner auf meine Haare und knete diesen gut ein während ich immer wieder etwas Wasser hinzugebe und dann weiterknete damit sich die Haare schön mit dem Wasser und der Pflege vollsaugen und merklich geschmeidiger werden. (Anmerkung Elisa: Dieses kneten mit Wasser nennt man auch squishen bzw. Squish to Condish.)

Nun fahre ich, während der Conditioner noch drin ist, mit meinen Fingern vorsichtig durch meine Haare um sie soweit es geht zu entwirren. Anschließend nehme ich mir meinen Tangleteezer Wet Detangler* und kämme mir vorsichtig die Haare, angefangen von den Spitzen arbeite ich mich nach oben hin durch.

Wenn meine Haare komplett entwirrt sind squishe/knete ich meine Haare nochmal gut durch und man kann dabei gut erkennen wie schön die Haare sich mit Feuchtigkeit vollsaugen und bündeln. Den Conditioner spüle ich komplett aus.

Nun streiche ich eine sehr kleine Menge Leave-In-Conditioner per Praying Hands auf meine Haare und kämme diesen dann nochmal mit dem Tangleteezer ein, anschließend wird wieder gut gesquisht und dabei gebe ich auch immer mal wieder etwas Wasser aus dem Wasserhahn hinzu damit sich die Haare gut bündeln.

Als nächstes nehme ich mir eine Portion von meinem Haargel und streiche mir dies abermals per Praying Hands auf die Haare auf und squishe dann was das Zeug hält. Ich neige den Kopf zwischendurch auch nach links und rechts damit ich beim squishen alle Seiten gut erwische und gebe auch immer wieder etwas Gel hinzu, da bin ich nicht sparsam, meine Haare können das ab. Das squishen hilft mir meine Haare optimal zu bündeln. (Anmerkung Elisa: Diese Technik nennt man auch Super Soaker Method)

Nun werfe ich meinen Kopf in den Nacken, stelle mich vor den Spiegel und schüttle meinen Kopf damit sich die Haare sortieren und gegebenenfalls helfe ich bei meinem Scheitel nach seine richtige Position zu finden. Ich sprühe meine Haare nochmal mit einer Sprühflasche feucht und arbeite nun auch aufrecht nochmal etwas Gel ein und squishe weiterhin ordentlich ????

Zum Schluss nehme ich mir ein altes T-Shirt und squishe das überschüssige Wasser aus meinen Haaren, das nennt sich auch Microplopping.

Danach wird geföhnt und das mache ich heute mal aufrecht. Ich setze mich vor einen großen Spiegel, nehme mir meinen Diffusor und lege mir vorsichtig eine große Strähne in den ausgeschalteten Föhn und drücke in den locker bis an die Kopfhaut. Erst dann schalte ich den Föhn ein. Ich nutze die niedrigste Luftzufuhr und und Stufe 1 bei der Wärme. Bei jedem Strähnenwechsel schalte ich den Föhn vorher aus um Frizz zu vermeiden. Das nennt man auch Pixie-Diffusing.

Wenn die Haare zu 100% trocken sind und gegebenenfalls ein guter Gelcast entstanden ist (einen Cast habe ich nicht immer) dann verreibe ich einen Tropfen Arganöl in meinen Händen, werfe meinen Kopf nach vorne und streiche den Cast kopfüber per Praying Hands aus und schüttle anschließend meinen Ansatz gut auf. Kopf nach hinten werfen und das Werk betrachten :-).

Was sind deine Lieblingsprodukte?

Lowpoo:
– Khadi Sensiitiv Shampoo* (früher Hibiskus)leaves icon 
– Giovanni Tea Tree Triple Treat Shampoo*

Conditioner:
– Giovanni Tea Tree Triple Treat Conditioner (Anmerkung Elisa: enthält an 6. Stelle Cetrimonium Chloride, was wahrscheinlich umweltproblematisch ist)

Haarkuren:
– Ecoslay Banana Cream Deep Conditioner*
– Ecoslay Matscha Boost Protein Shake*
– Fitocose – Linissimo Nourishing Linseed Mask*leaves icon 

Leave-In Spülungen:
– Kinky Curly Knot Today (Anmerkung Elisa: Bei Amazon & co ausverkauft, aber günsig beim niederländischen Shop myhairshop.nl erhältlich)
– Giovanni Weightless Direct Leave-In*
– Alikay Lemongrass Leave-In Conditioner*
– Camille Rose Style Setter -> wenn meine Haare mal etwas reichhaltigeres brauchen

Gele:
– Bouclème Curl Defining Gel* und  Bouclème Super Hold Styler*

– As i am Curling Jelly (Anmerkung Elisa: Alte Formulierung enthält Formaldehydabspalter. Daher würde ich persönlich nur direkt beim Hersteller bestellen)

Mousse/Haarschaum:
– The Mane Choice Pink Lemonade (Anmerkung Elisa: Bei Amazon & Co. nicht zu finden, aber beim niederländischen Shop myhairshop.nl erhältlich)

Auf was achtest du beim Produktkauf?

Worauf ich als allererstes achte ist ob die Produkte Curly Girl Safe sind, da halte ich mich tatsächlich streng dran. Also z.B. Shampoo ohne Sulfate und keine Silikone. Ich nutze auch keine auswaschbaren Silikone welche für die CGM safe wären. Ebenso wenig hat Polyquaternium etwas in meinen Produkten zu suchen welche ich nutze.

Desweiteren vermeide ich Produkte in den Rizinusöl enthalten sind, einfach weil dies ein schweres Öl ist welches meine Haare nicht mögen, da sie sehr schnell Buildup davon bekommen.

Kannst du uns auch noch deine Haareigenschaften nennen? (Haardicke, Porosität etc.)

Meine Haare haben eine mittlere Dicke und sind gering porös, vielleicht vereinzelt auch mittel porös und ich habe extrem viele Haare.

Gab es einen sog. „Gamechanger“ der endlich das Ergebnis gebracht hat, welches du wolltest?

Ja. Squishen, squishen und noch mehr squishen ???? Das macht bei meinen Haaren enorm viel aus. Dann setze ich seit einer ganzen Weile vorwiegend eher auf lowpoo statt auf Co-Washing. Ich habe einfach gemerkt, dass meine Haare dadurch weniger überpflegt sind und sich nicht so schnell aushängen.

Hast du noch Bad Hair Days und wenn ja, was ich stark vermute ;-), wie gehst du mit ihnen um?

Auja, natürlich habe ich Bad Hair Days, auch wenn mir das nie jemand glauben mag :-D.

Ich arbeite dann einfach mit kleinen oder auch großen Krebsspangen und stecke mir meine Haare zurecht. Ganz selten kommt auch mal der Dutt zum Einsatz, aber meist reicht das zurechtstecken mit den Spangen.

Ich nehme meine Haare wie sie sind und wenn sie mal nicht perfekt springen und glänzen wollen dann ist das so. Der nächste gute Waschtag wird schon kommen.

Viele meiner Leserinnen suchen einen Friseur, der sich mit Locken auskennt. Kannst du einen empfehlen?

Ich selbst gehe zu keinem speziellen Lockenfriseur, denn ich habe da meinen Friseur des Vertrauens der einem Curlyfriseur in nichts nachsteht. Ich habe ihn in den Facebookgruppen schon mehrfach empfohlen und würde es immer wieder tun. Das wäre der liebe Danny von Friseur Hülsmann in Dortmund.

Wenn du auf deine bisherige Lockenreise zurückblickst, was war dein größter Fehler bzgl. deiner Haarpflege?

Der größte Fehler war definitiv zu viele Produkte zu nutzen. Weniger ist mehr, gerade bei geringer Porösität. Gerade beim Leave-In nutze ich nur noch sehr wenig und manchmal gar nichts.

Wenn du einem Lockenkopf, nur 1-2 Tipps geben könntest, welche wären das?

Habt Geduld und lasst euch nicht entmutigen.

Ich weiss, dass es immer wieder Frauen gibt die schon nach wenigen Haarwäschen tolle Ergebnisse haben, aber das ist nicht die Norm.

Bei mir selbst hat es 3 Monate gedauert bis ich das erste gute Ergebnis hatte mit dem ich mich wohlgefühlt habe und seither wurde es stetig besser. Gebt euren Haaren Zeit, lernt sie kennen und mit ihnen umzugehen. Und akzeptiert dass ihr keine vollkommene Kontrolle über eure Haare habt und sie nicht immer wie aus dem Bilderbuch aussehen werden.

Lernt sie zu lieben wie sie sind ????

Über Jasmin:

Über Jasmin:

Wellenkopf Jasmin hilft dir als Moderatorin der Natürlich-Lockig-Facebookgruppe, wie du mit Geduld deine Locken/Wellen/Afrohaare lieben lernst. Vor allem zeigt sie dir gerne in selbstgedrehten Videos verschiedene Stylingtechniken.

 

 

 

Kationische Tenside in Haarpflegeprodukten

Kationische Tenside in Haarpflegeprodukten

Das ist ein Gastartikel von Maike.

Tenside werden benötigt, um Schmutz von unserem Körper zu entfernen. Dabei werden in einigen Produkten für Locken gerne kationische Tenside eingesetzt.

kationische Tenside Titelbild

Was sind Tenside?

Vom Aufbau her kannst du dir Tenside wie Streichhölzer vorstellen: Sie haben einen hydrophilen (Wasser liebend, aber Fett abstoßenden) Kopf und einen lipophilen (Fett liebenden, aber Wasser abstoßenden) Stiel.

Was sind Tenside

Es gibt vier verschiedene Tensid Arten, die sich je nach Ladung im Kopf voneinander unterscheiden:

Nichtionische Tenside haben keinerlei Ladung in ihrem Kopf, daher werden sie gerne als Emulgatoren oder zur Stabilisierung von Schaum eingesetzt.

Amphotere Tenside werden auch Co-Tenside genannt, da sie eine positive und eine negative Ladung haben. Sie reinigen und schäumen nur schwach.

Anionische Tenside haben in ihrem Kopf eine negative Ladung. Sie reinigen und schäumen sehr gut, daher werden anionische Tenside vor allem in Haarpflegeprodukten eingesetzt.

Kationische Tenside sorgen durch die positive Ladung dafür, dass sich die Haare besser kämmen lassen. Gleichzeitig wirken sie glättend, weswegen kationische Tenside gerne in Produkten für lockiges Haar und in Spülungen eingesetzt werden.

Warum werden kationische Tenside eingesetzt?

Kationische Tenside tragen in ihrem hydrophilen Kopf eine positive Ladung, die oft durch ein quartäres Ammoniumion zustande kommt. Als salzbildende Ionen werden Chlorid und Bromid eingesetzt, durch ihre negative Ladung können sie die positive Ladung des kationischen Tensids ausgleichen.

Cetrimoniumchloride

Cetrimoniumchloride

Durch ihre positive Ladung haften kationische Tenside sehr gut an negativ aufgeladenen Haaren und verhindern dadurch ein Fliegen der Haare, machen kämmbar und lassen sie fülliger aussehen.

Zudem können einige kationische Tenside nach der Kosmetikverordnung als Konservierungsmittel eingesetzt werden, da sie eine ausgeprägte bakterizide Wirkung (d.h. sie wirken abtötend auf Bakterien) haben, z.B. Cetrimonium Chloride/Bromide.

In Haarpflegeprodukten findet man kationische Tenside z.B. unter folgenden Namen: Cetrimimonium Chloride/Bromide, Behentrimonium chloride, Benhentrimonium methosulfate, Stearalkonium chloride, Guar Hydroxypropyxltrimonium chloride oder Distearoylethyldiamonimchlorid

Kationisches Tensid Herkunft Aufbau
Behentrimonium chloride unterschiedlich Quartäre Ammoniumverbindung
Cetrimonium chloride unterschiedlich Quartäre Ammoniumverbindung
Behentrimonium methosulfat unterschiedlich Quartäre Ammoniumverbindung
Stearalkonium chloride unterschiedlich Quartäre Ammoniumverbindung
Guar Hydroxypropyxltrimonium chloride Pflanzlich (Guarmehl, für Naturkosmetik zugelassen) Quartäre Ammoniumverbindung
Distearoylethyldiamonimchlorid Pflanzlich (für Naturkosmetik zugelassen) Esterquat

Bei kationischen Tensiden unterscheiden wir vor allem zwischen Quats und Esterquats.

Als Quats werden quartäre Ammoniumverbindungen wie z.B. Cetrimonium chlorid bezeichnet. Bei diesen gibt es ein quartäres Ammoniumion, d.h. am Stickstoff (N) sind vier Bindungen – das kannst du gut an der Strukturformel des Cetrimoniumchlorids oben im Blogbeitrag sehen.

Anders sind die sogenannten Esterquats, denn diese basieren auf quartären Di- bzw. Triethanol-Methyl-Ammonium-Verbindungen und erhalten eine Estergruppe, diese habe ich dir bei der Strukturformel des Esterquats farbig markiert.  Esterquats sind biologisch leichter abbaubar.

Welche Auswirkung haben Kationische Tenside auf die Umwelt?

Nach dem Haarewaschen gelangen die Tenside in die Kläranlage, wo der biologische Abbau erfolgt.

Beim biologischen Abbau wird zwischen Primär- und Endabbau unterschieden: Während die Tenside beim Primärabbau die grenzflächenaktiven Eigenschaften verlieren und das Tensid dadurch nicht mehr gefährlich für Wasserlebewesen ist; wird das Tensid beim Endabbau vollständig zu CO2, Wasser und Biomasse abgebaut.

Erklärung Grenzfläche

Erklärung Grenzfläche

Dabei kann der Endabbau entweder aerob (d.h. in der Kläranlage, da dort Sauerstoff zugänglich ist; aerob = unter der Anwesenheit von Sauerstoff) oder anaerob (d.h. direkt im Boden unter Ausschluss von Sauerstoff) ablaufen.

Die positive Ladung der kationischen Tenside bringt ein Problem mit sich: Da auch Klärschlamm überwiegend negativ geladen ist, möchten sich die kationischen Tenside sehr gerne an den Klärschlamm hängen.

Circa 95% der kationischen Tenside haften an der Oberfläche von Klärschlamm, die biologische Abbaubarkeit der katonischen Tenside ist trotzdem unterschiedlich und bisher noch nicht ausreichend erforscht.

So kann Alkylbenzyldimethylammoniumchlorid biologisch abgebaut werden, indem über 80% der Kohlenstoffkette zu zu CO2 umgesetzt wird.

Alkylbenzyldimethylammoniumchlorid

In aeroben Umgebungen sind kationische Tenside also leicht biologisch abbaubar. Trotzdem wirken sie schon in geringen Konzentrationen toxisch (giftig), weswegen sich das Aufbringen von Klärschlamm, an welchen kationische Tenside gebunden sind, nachteilig auf die Böden der Landwirtschaft auswirken kann.

Bei kationischen Tensiden, die heutzutage verwendet werden handelt es sich häufig um sogenannte Esterquats. Diese sind im Vergleich zu den kationischen Tensiden von früher, die keine Estergruppe enthalten, deutlich schneller biologisch abbaubar.

Gesetzliche Vorschriften für Tenside

Moderne Tenside müssen umweltverträglich sein, sie dürfen die Ökologie in keinem Fall beeinträchtigen.

Die Detergenzienverordnung von 2004 legt fest, dass Tenside seit 2005 unter Laborbedingungen innerhalb von 28 Tagen abgebaut sein müssen. Die Laborbedingungen sind so ausgelegt, dass der Abbau langsamer erfolgt als in Kläranlagen. Deswegen sind Tenside in Kläranlagen bereits nach wenigen Stunden zur Hälfte abgebaut. Obwohl die Verordnung erst von 2004 ist entsprechen heute viele der eingesetzten Tenside den Anforderungen zur Abbaubarkeit.

Eine Pauschalisierung zur biologischen Abbaubarkeit kationischer Tenside ist leider nicht so einfach, dennoch kann man sich hierzu genau ansehen, was in Artikel 4 zur Beschränkungen aufgrund der biologischen Abbaubarkeit geregelt ist der Detergenzienverordnung geregelt ist:

  • Tenside, welche die Kriterien für die vollständige biologische Abbaubarkeit entsprechen, dürfen ohne weitere Beschränkungen eingesetzt werden.
  • Enthält ein Produkt Tenside, die unter dem festgelegten Wert der Bioabbaubarkeit liegt, so kann der Hersteller eine Ausnahme beantragen.
  • Alle Tenside, die die Prüfung zur vollständigen aeroben Bioabbaubarkeit nicht bestanden haben, werden nochmals einer Untersuchung der Rate der primären Bioabbaubarkeit unterzogen. Erfüllt das Tensid auch nicht der Rate der primären Bioabbaubarkeit, wird keine Ausnahmegenehmigung erteilt.

Leider ist dies von Tensid zu Tensid unterschiedlich, sodass jedes einzelne Tensid eines jeden Herstellers einzeln auf seine Bioabbaubarkeit geprüft werden müsste, um genaue Schlüsse zu ziehen. Da mir dies in diesem Rahmen nicht möglich ist, da es sehr viele Hersteller für Tenside gibt, ist eine pauschale Aussage zur Bioabbaubarkeit quasi unmöglich – außer man erforscht dieses Thema einige Jahre.

Kationische Tenside in Naturkosmetik

Um für Naturkosmetik zugelassen zu werden, müssen die Tenside pflanzlichen Ursprungs sein und vollständig biologisch abbaubar sein.

Fazit – kationische Tenside in Haarpflegemitteln

Die biologische Abbaubarkeit von kationischen Tensiden ist bis heute noch nicht ausreichend erforscht. Allerdings legt die Detergenzienverordnung von 2004 fest, dass Tenside unter Laborbedingungen innerhalb von 28 Tagen abgebaut sein müssen.

Allgemein kann man sagen, dass Esterquats leichter biologisch abbaubar sind als Quats (quartäre Ammoniumverbindungen). Dennoch gilt auch bei kationischen Tensiden: Die Dosis macht das Gift, je weiter hinten das kationische Tensid in der INCI-Liste steht, desto geringer ist die Konzentration. (Behentrimonium Chlorid darf beispielweise in Shampoos maximal in Konzentrationen von 5 % eingesetzt werden.)

Da kationische Tenside keine große Reinigungswirkung besitzen, aber die Haare besser kämmbar machen und sie glätten, werden sie gerne in Produkten für lockiges Haar eingesetzt. Daher ist es sinnvoll, das Shampoos oder Spülungen für lockiges Haar nicht nur auf kationische Tenside setzen, sondern verschiedene Tensidarten schlau miteinander kombinieren.

_____________________

Quellen:

Über Maike:

Über Maike:

Chemiestudetin Maike zeigt dir auf  ihrer Website slothmetics.com wie du die langen Inhaltsstoff-Listen auf der Rückseite deiner Kosmetika richtig liest und mit ihrem Hautpflegeguide deine Haut besser kennen und verstehen lernst.

 

8 tolle Geschenkideen für Lockenköpfe

8 tolle Geschenkideen für Lockenköpfe

8 tolle Geschenkideen für Lockenköpfe

Du hast eine gute Freundin, die Naturlocken, Wellen oder krause Haare hat, und du möchtest sie mal so richtig verwöhnen, belohnen oder ihr einfach nur zeigen, wie toll sie ist?

oder…noch besser…DU BESCHENKST DICH SELBST! 🙂

 

Dann hab ich dir hier die ideale Geschenke-Liste oder Wunschliste erstellt. (Ohne Pflegeprodukte, da hier jeder Lockenkopf selbst an Hand der eigenen Haarstrucktur auswählen sollte.)

Viel Spaß beim aussuchen!

1. Passende Gutscheine

Jaja ich weiß ;-). Gutscheine sind unpersönlich und einfallslos.

Aber ganz ehrlich, sie sind auch das perfekte Geschenk, wenn man sich unsicher ist, was der andere gerne hätte. Mit Gutscheinen kann man einfach als Schenkender so gut wie nichts falsch machen. Und mal ehrlich, wie oft hast du ein Geschenk bekommen und dir gewünscht derjenige hätte einfach einen Gutschein besorgt? 😉

Für Lockenköpfe empfehle ich zum Beispiel einen Gutschein von Amazon*, Ecco-Verde* oder Blanda-Beauty*. In diesen Shops gibt es viele tolle Produkte für jeden Geldbeutel. Empfehlungen zu einzelnen Produkten, welche du in diesen Shops findest, gibt es hier und hier.

Aber du musst nicht zwingend einen Gutschein der o.g. Shops nehmen, du kannst überall dort einen Gutschein besorgen, wo es auch tolle Sachen für Locken gibt.

2. Lesestoff

Bücher sind ebenfalls ein tolles Geschenk, wenn man weiß, dass der beschenkte Lockenkopf gerne liest.

Ich empfehle natürlich mein eigenes Lockenhandbuch „Lockenpflege mit Köpfchen“ zusammen mit einem USB-Stick (damit man auch was einpacken und überreichen kann ;-)). Mein Buch ist vor allem für Lockenköpfe geeignet, die gerade erst mit der Lockenpflege begonnen haben und/oder noch auf der Suche nach den idealen Produkten sind. Man braucht dafür keinen E-Book-Reader und kann es bequem auf dem Handy, Tablet oder PC lesen.

Aber auch das Buch „Schöne Locken“ von Loirrane Massey* ist ein schönes Geschenk. Es ist die Grundlage für die Curly Girl Methode und gibt zusätzliche selbstgemachte Rezepte, Schneidetipps und erzählt inspirierende Geschichten von anderen Lockenköpfen.

3. Hochwertige Öle

Eigentlich braucht jeder Lockenkopf gute Öle zu Hause. Man kann sie pur benutzen oder zu den selbstgemachten Rezepten dazu rühren. Falls mal ein Öl nicht zu den eigenen Haaren passt, kann man es einfach für die Haut benutzen.

Zum Schenken eignen sich vor allem sehr hochwertige Öle, die es jetzt nicht für ein paar Euro in jedem Supermarkt gibt. Zum Beispiel diese sind super geeignet:

4. Notizbuch/Tagebuch

In meinem Lockenhandbuch und auch sonst empfehle ich grundsätzlich ein Lockentagebuch zu führen. Das hilft enorm herauszufinden welche Produkte, Inhaltsstoffe oder Styling-Techniken wirklich funktionieren. Außerdem behältst du, mit so einem Tagebuch viel besser den Überblick.

Und warum sollte so ein Tagebuch nicht auch noch schnieke aussehen?! 😀 Ich finde dieses* und dieses* sehr hübsch.

5. Haarschere

Jeder Lockenkopf wird irgendwann mal das Bedürfnis haben, die ein oder andere Strähne kürzen zu wollen. Ich schneide mir zum Beispiel öfter mal meinen Pony nach. Manche schneiden sich sogar den ganzen Kopf selber.

In jedem Fall braucht man als Lockenkopf eine vernünftige und scharfe Schere. Diese sind nicht ganz billig, jedoch sollte man hier nicht unbedingt am falschen Ende sparen, wenn man eine Schere mehr als 5-mal benutzen will. Sind die Scheren stumpf, reist man das Ende ab und die Spitzen sind dann fransig. Dadurch bündeln sich die Locken schlechter, und der Spliss ist vorprogrammiert.

Gute Haarscheren fangen bei 30-50€ an und können auch bis zu 1.000€ kosten. Jedoch sind das Profischeren, sowas wäre für den Heimgebrauch ein klein bisschen übertrieben. Aber feel free ;-). Du kannst dir eine Haarschere in einem Friseurfachgeschäft besorgen oder du kaufst sie dir online.

Ich habe diese* und wenn es etwas ausgefalleneres und besonderes sein darf, wäre diese* geeignet.

Lt. Friseurfachgeschäft ist eine Schere mit 5-5,5 Zoll völlig ausreichend für den Heimgebrauch.

 

6. Seidenkissenbezug/Seidentuch

Seide ist am schonensten zu unseren Locken. Durch die glatte Oberfläche gleiten die Haare daran lang und können sich nicht verhaken. Im Gegensatz zu Wolle trocknet Seide die Haare nicht aus, ist atmungsaktiv und daher sehr gut geeignet, um ein Seidentuch über Nacht um den Kopf zu wickeln und so die geliebten Lockis zu schützen.

Du brauchst dafür quadratischen Seidentücher mit mind. 90cm x 90cm. Ich habe dieses Tuch*. Keine Schals, das funktioniert leider nicht so gut, da dir das Tuch dann nachts vom Kopf rutscht. Zumindest war das bei mir so.

Zusätzlich eignen sich Seidentücher auch sehr gut als Accessoire für die Haare.

Ebenfalls ist Seide perfekt für deinen Kopfkissenbezug. Hier* findest du passende Modelle.

Falls du ein Problem mit dem tierischen Ursprung hast, kannst du auch Satin aus Viskose oder Baumwolle nehmen. Satin aus Polyester bitte nur für den Kissenbezug nehmen und nicht als Tuch über Nacht, da Polyester nicht atmungsaktiv ist. Dadurch schwitzt du am Kopf und es können sich Bakterien bilden. Schuppen und Juckreiz sind die Folge.

Grundsätzlich kann man als Lockenkopf gar nicht genug Seidentücher oder Seidenkissenbezüge haben.

 

7. Mütze mit Satinfutter

Jetzt im Winter bzw. zu Weihnachten ist auch eine Mütze mit Satinfutter perfekt als Geschenk. Sie schützt die Locken im Winter vor dem austrocknen und raut sie im Gegensatz zu herkömmlichen Mützen nicht auf. Ich habe mir diese* bestellt und bin gespannt, wie sie sich diesen Winter macht.

Diese Mütze ist nicht zum schlafen geeignet, da sie durch das Satin nicht atmungsaktiv ist. Aber für ein paar Stunden draußen ist sie perfekt.

8. Lockenföhn

Ein Föhn ist schon eine etwas größeres Geschenk, aber braucht wirklich jeder Lockenkopf. Vor allem jetzt im Winter ist es nicht immer möglich, die Haare an der Luft trocknen zu lassen, und dann braucht man einen Föhn der auch für Locken geeignet ist.

Wichtig ist, dass er mind. 3 Hitzestufen, 2-3 Gebläsestufen und einen guten Diffuseraufsatz hat.

Als günstige/mittelpreisige Variante empfehle ich diesen hier* (Hier passt wohl lt. einigen Anwenderinnen auch der sehr beliebte Xtava Diffuser drauf). 

Und wenn du dem beschenkten Lockenkopf (oder dir selbst) ein strahlen ins Gesicht zaubern willst, schenkst du den Dyson Supersonic Föhn* (bei
Douglas* kannst du dir sicher sein, keine Fälschung zu bekommen).

Der Dyson ist wirklich kein Föhn, den man sich mal schnell selbst kauft und daher ein perfektes Geschenk, wenn du mehr Geld ausgeben möchtest.

Der Föhn ist stylisch, leicht und der Diffuseraufsatz ist super. Perfekt für kurze, aber auch lange Haare. Die Trocknungszeit war bei mir jedoch nicht wirklich kürzer und leiser als andere Föhns fand ich ihn auch nicht. Das Geräusch ist einfach anders. Erinnert an Düsengeräusche aus dem Flugzeug :-D. Ich werde aber noch etwas weiter testen und dann dazu bald einen ausführlichen Bericht veröffentlichen.

So das waren alle meine Tipps für tolle Geschenke.

Dieser Artikel enthält Werbe-Links*. Mehr dazu liest du hier.
Zertifizierte Naturkosmetik leaves icon

Wer schreibt hier?

Chaotischer Lockenkopf, Haarfanatikerin und verliebt in Naturlocken.

Ich zeige dir, wie du erkennst was deine Locken wirklich brauchen und gebe dir jede Menge Tipps & Tricks für deine Haarpflege.

-> Erfahre mehr über mich

In 3 Schritte zu deinen Traumlocken:

kostenloses E-Book für Locken

Was zur Hölle sind Werbelinks und was bedeuten sie?

Manche Links in meinen Artikel oder auf meinen Seiten sind sog. Affiliate Links (=Werbelinks). Ich verlinke dabei z.B. auf Amazon* oder andere Partnershops. Wenn du diese Links nutzt und dann ein Produkt bei Amazon bestellst, bekomme ich eine kleine Provision. Du zahlst deswegen keinen Cent mehr für dein Produkt.

Bin ich jetzt also käuflich?

Nein. Ich habe das erste Jahr keine Werbelinks gesetzt, da ich dir mit natuerlich-lockig.de in erster Linie helfen möchte. Ich möchte, dass du lernst wie du deine Locken optimal pflegen kannst und sie lieben lernst. Daher werde ich auch niemals etwas auf meinem Blog empfehlen, wo ich nicht zu 100% dahinter stehe und was für dich auch nicht hilfreich sein könnte. Du bist mir wichtig und daher möchte ich ehrlich mit dir sein und zeige dir mit dem *, wann ein Link ein Werbelink ist. Ich sehe diese Werbelinks als Win-Win Situation für uns. Lass mich das kurz erklären:

Der Gewinn für dich:

Ich empfehle auf meinem Blog nur Produkte, wo die Inhaltsstoffe super für lockiges Haar sind. Zusätzlich achte ich noch darauf dass diese so natürlich wie möglich sind. Also ohne Mikroplastik, Parabene, PEGs etc. Ich nehme dir damit zeitaufwendige Recherche Arbeit ab und du hast mehr Zeit für wichtigere Dinge.

Aber warum mache ich das?

Weil es mir einfach Spaß macht. Ich recherchiere super gerne und es macht mir Freude neue Produkte für uns Lockenköpfe zu entdecken. Zusätzlich möchte ich es dir so einfach wie möglich machen deine Locken mit geeigneten und guten Produkte zu pflegen.

Der Gewinn für mich:

Ich habe mir die Arbeit so oder so gemacht und für dich Produkte herausgesucht. Warum sollte ich diese dann nicht auch, wenn es passt, als Werbelink setzen? Als ich angefangen habe meine Artikel teilweise mit Werbelinks zu versehen, habe ich keine Produktempfehlungen verändert. Der Unterschied ist nur, dass ich jetzt auch etwas Geld dadurch verdiene und diesen Blog damit finanzieren kann. Du tust mir also lediglich den Gefallen, eine kleine Provision dafür zu bekommen, dass ich dich z.B. zu Amazon weitergeleitet habe. Es hat nichts mit deinem Einkauf oder dem Preis den du zahlst zu tun und natürlich steht es dir frei diesen Link auch nicht zu benutzen. Ganz wie du möchtest ???? PS: Alles zum Datenschutz bezogen auf Affiliate-Links kannst du hier in meiner Datenschutzerklärung nachlesen!
5 Gründe warum das Haare waschen mit Natron schädlich ist.

5 Gründe warum das Haare waschen mit Natron schädlich ist.

5 Gründe warum das Haare waschen mit Natron schädlich ist.

Haare waschen mit Natron Titelbild

Haare waschen mit Natron oder Backpulver ist eine No-Poo Methode und seit einigen Jahren der letzte Schrei.

Du mischst einfach 1 EL Natron mit ein bisschen Wasser und schon ist das selbstgemachte Shampoo einsatzbereit.

Günstig, natürlich und einfach in der Anwendung.

Es ist zu schön um wahr zu sein.

Doch was ist Natron überhaupt?

Natron wird auch Natriumhydrogencarbonat genannt. Ist farblos und geruchsneutral. Es kommt als natürliches Mineral vor oder wird als Nebenprodukt bei der Ölförderung gewonnen.

Natron hat ziemlich viele Anwendungsgebiete wie z.B. als natürliches Deo, gegen Sodbrennen, zum Entsäuern des Körpers, zum Zähne putzen u.v.m.  (Hier erfährst du mehr über Natron).

Du kannst es auch ganz einfach im Supermarkt (z.B. Kaiser Natron für 1,99€) kaufen.

Aufgrund der vielen Einsatzgebiete, wurde ich bereits gefragt, ob es ok wäre die Haare mit Natron zu waschen.

Meine klare Antwort:

Nein.

Ich war früher auf demselben Trichter. Ich hatte in irgendeinem Forum gelesen, dass es kein Problem sei die Haare mit Natron zu waschen. Ich könnte es sogar auf Dauer statt Shampoo nehmen.

Tja gesagt getan.

Was war wohl das Ergebnis?

Zu Beginn hatte ich wirklich das Gefühl das es meine Haare reinigt. Ich war begeistert, eine 100% natürliche Alternative zum Shampoo gefunden zu haben.

Doch nach ein paar Monaten kam die Ernüchterung:

Trockene und kaputte Haare.

Frizz ohne Ende.

Na toll, so hatte ich mir das nicht vorgestellt.

Also habe ich mich nochmals schlau gemacht und meinen Fehler entdeckt. Ich muss nach jeder Haarwäsche eine Saure Rinse bzw. eine Essigrinse machen. HA!

Ok also wieder das getestet und siehe da…

Es hat nichts gebracht.

Ich habe es einige Male probiert. In verschiedenen Dosierungen.

Meine Haare wurden nur noch trockener und kaputter.

Doch warum habe ich so schlechte Erfahrung gemacht? Es gibt doch soooo viele Mädels da draußen, die nur Gutes zu berichten haben?

Also eins Mal vorweg. Die Mädels mit positiven Erfahrungen haben durchweg glatte Haare. Zumindest habe ich keinen Erfahrungsbericht gefunden, wo ein Lockenkopf begeistert von Natron war.

Und zweitens fehlt oft der Langzeittest. Ich bin überzeugt das der Großteil der Haarschöpfe auf Dauer keine guten Erfahrungen mit Natron zum Haare waschen machen.

Doch jetzt zeige ich dir die 5 Gründe warum das Haare waschen mit Natron für deine Locken schädlich ist.

1. Natron hat einen basischen pH Wert

Der Hauptgrund warum Natron schädlich für deine Haare ist, ist der hohe basische pH-Wert von 8.

Was zur Hölle bedeutet ein basischer pH-Wert?

Ok jetzt wird’s kurz chemisch. Doch es ist extrem wichtig, dass du verstehst wie der pH Wert deine Haarpflege beeinflusst.

Die Abkürzung pH kommt aus dem Lateinischen „potentia hydrogenii“. Übersetzt bedeutet es „Konzentration der Wasserstoff-Ionen“.

Ok damit können wir noch nicht wirklich viel anfangen.

Einfach ausgedrückt:

Wasserstoff-Ionen = Flüssigkeiten.

Somit haben Flüssigkeiten also stets einen pH-Wert.

Dieser pH-Wert gibt den Säuregrad einer Flüssigkeit an. Der Säuregrad reicht von 0 bis 14, wobei 0 den stärksten Säuregrad und 14 den höchsten basischen Wert darstellt. Bei 7 liegt der neutrale Punkt.

Mineralwasser ist beispielsweise leicht sauer und hat einen pH-Wert von 5. Wein und Fruchtsaft liegen bei einen pH-Wert von 4. Essig ist bereits stark sauer und weist einen pH-Wert von 3 auf.

Destilliertes Wasser hat einen pH-Wert von 7 und ist somit neutral.

Alles über 7 besitzt einen basischen pH-Wert wie z.B. Natron mit 8.

So nun habe ich dich genug mit Chemie gequält.

Doch was hat das Ganze jetzt mit deiner Haarpflege zu tun?

In der Kosmetik Herstellung ist der pH-Wert ein wichtiger Faktor.

Deine Haare bestehen zu 10% aus Wasser und besitzen einen pH-Wert von 5,5.  Somit liegt der ideale pH-Wert deiner Haarpflege Produkte zwischen 5 und 6.

Nun merkst du sicher schon warum Natron ein Problem darstellt. Der pH-Wert von 8 liegt weit über dem pH-Wert von 5,5 deiner Haare.

Welche Auswirkungen hat das jetzt?

Durch diesen hohen basischen Wert schwillt der Haarschafft deiner Haare an und die äußere Schuppenschicht öffnet sich. Diese geöffnete Schuppenschicht führt zu vielen Problemen. Sie macht deine Haare stumpf, glanzlos und anfällig für Schäden.

Um die Schuppenschicht wieder zu schließen, wird empfohlen eine Essigrinse (z.B. 1 EL Apfelessig + 500ml Wasser) direkt nach dem Haare waschen mit Natron durchzuführen. Dadurch, dass Essig einen sauren pH Wert von 3 aufweist, schließt sich die Schuppenschicht wieder.

Nun dann ist doch alles wieder gut oder nicht?

Das Problem dabei ist, das dieser kurz hintereinander durchgeführte pH Wechel für deine Haare ähnlich ist wie Achterbahn fahren.

Je nachdem wie empfindlich deine eigenen Haaren gegenüber diesem pH Wechsel sind, desto mehr Schaden richtest du damit an.

Also nicht jedes Haar reagiert gleich. Bei manchen öffnet sich die Schuppenschicht schon bei einem pH-Wert von 6. Bei anderen erst bei 8. Je empfindlicher deine Haare sind desto höher ist also der Schaden.

Ein kleiner Anhaltspunkt: Feine und/oder hoch poröse Haare sind empfindlicher, als dicke und gering poröse Haare.

Hast du noch nicht genug und möchtest mehr über das Zusammenspiel von pH-Wert und Haare erfahren? Dann kann ich dir diesen Artikel empfehlen.

2. Natron reinigt schlecht

Der Grund, warum wir das Gefühl haben, das Natron die Haare reinigt ist, dass es die Schuppenschicht öffnet und dadurch Öle aus den Haaren entfernt werden.

Es besitzt jedoch nicht wie Tenside eine wirkliche waschaktive Eigenschaft.

Zusätzlich kommt es bei hartem Wasser zu erhöhten Kalkablagerungen auf deinen Haaren. Um diese Ablagerungen zu enfernen, hilft eine Essigrinse. Doch dann hast du wieder das Problem, das deine Haare die pH-Achterbahn fahren.

Natron enfernt also nur bedingt Schmutz aus deinen Haaren.

Eine bessere Lösung wäre auf ein mildes Locken Shampoo ohne Sulfate & Silikone zu setzen, anstatt auf Natron.

Natron hilft auch nicht dabei Silikone, Chloride oder hartes Wasser aus deinen Haaren zu entfernen. Im Gegensatz zu einem Tiefenreinigungsshampoo.

3. Natron trocknet die Haare aus

Dadurch dass die Schuppenschicht geöffnet wird, kann jegliches Wasser ungehindert aus den Haaren abfließen.

Das ist auch der Grund, warum das Haare waschen mit Natron bei gefärbten Haaren nicht empfohlen wird. Denn durch die geöffnete Schuppenschicht, können, neben Ölen, auch die Farbpigmente entweichen.

Das die Schuppenschicht durch eine Essigrinse wieder geschlossen wird ist fakt. Jedoch bleibt sie nicht unbedingt geschlossen bis zur nächsten Haarwäsche. Je stärker du durch Natron deine Schuppenschicht geöffnet hast, desto kürzer ist der Effekt mit dem Apfelessig.

Mal davon abgesehen, wenn du die Essigrinse zu stark machst oder deine Haare diesen pH-Wert einfach nicht vertragen, kann das auch den gegenteiligen Effekt haben und deine Locken noch mehr austrocknen. So ist es mir passiert.

4. Natron führt zu Haarbruch

Durch diesen ständigen Wechsel von Natron und Apfelessig schwächst du deine Haarstruktur auf Dauer. Deine Haare werden immer poröser und die Folge ist Haarbruch.

5. Irritierte Kopfhaut

Deine Kopfhaut weist einen leicht sauren pH-Wert von 5,5 auf.

Wenn du jetzt kurz hintereinander Natron und Apfelessig auf deiner Kopfhaut nutzt, ist die Wahrscheinlichkeit ziemlich hoch das deine Kopfhaut das nicht so geil findet.

Es könnte zu Irritationen, Juckreiz oder einer extremen Trockenheit und damit zu Schuppen führen.

Im schlimmsten Fall zu Haarausfall.

Also alles Dinge die du sicher vermeiden willst.

Fazit

Natron hat keine wirkliche Reinigungswirkung, kann deine Haare austrocknen, schädigt die Haarstruktur und das Milieu der Kopfhaut.

Mit einer Essigrinse soll der negative Effekt von Natron vermindert werden. Leider macht es die Sache in manchen Fällen sogar schlimmer.

Natürlich ist auch nicht jedes Haar gleich empfindlich, beim Haare waschen mit Natron. Manche Haare schwellen nicht sofort so stark an wie andere. Auch ist nicht jede Kopfhaut gleich sensibel.

Trotzdem sehe ich zu viele Gefahren in der Benutzung von Natron. Es gibt gesündere & sichere Alternativen für lockiges Haar.

Falls du, das Haare waschen mit Natron, dennoch testen möchtest, dann probiere es erstmal nur an einer Haarsträhne & einer Hautstelle aus. Beobachte deine Haare und Kopfhaut ganz genau. Vor allem wenn du es dauerhaft benutzt.

Wer schreibt hier?

Chaotischer Lockenkopf, Haarfanatikerin und verliebt in Naturlocken.

Ich zeige dir, wie du erkennst was deine Locken wirklich brauchen und gebe dir jede Menge Tipps & Tricks für deine Haarpflege.

-> Erfahre mehr über mich

In 3 Schritte zu deinen Traumlocken:

kostenloses E-Book für Locken

Zurück

Gratis Mini E-Book herunterladen

Endlich deine idealen Produkte finden...

Stylingroutine für Zero Frizz...

Mehr erfahren
Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.