Wellenkopf Jasmin verrät dir ihre Pflege- und Stylingtipps

Zuletzt aktualisiert am 16.10.2020 | Veröffentlicht am 19.08.2020

Jasmin_Interview_Titelbild

Dieser Artikel ist ein Interview mit Blogleserin Jasmin.

Erzähle doch kurz ein bisschen von dir. Wer bist du? Woher kommst du? Was machst du so den ganzen Tag?

Hi, ich bin Jasmin, 33 Jahre jung und ein kleiner Löwenkopf :-).

Ich bin nicht nur vom Sternzeichen her Löwe, sondern trage auch deren voluminöse Mähne auf meinem Kopf. Ich wohne in Dortmund und arbeite Nachts als Krankenschwester in einem Pflegeheim.

Und tagsüber? Da beschäftige ich mich viel mit meinen Haaren 😉 Das ist mittlerweile eins meiner größten Hobbys geworden. Ansonsten habe ich natürlich auch noch andere Interessen. Ich lese gerne, bin ein Serienjunkie und Gamerin. Bald kommt noch mein Schlagzeugunterricht hinzu :-).

Viele Lockenköpfe mögen ihre Haare nicht. Wie stehst du zu deinen Locken/Wellen und gab es eine Zeit wo du sie nicht leiden konntest?

Ich liebe meine Haare mittlerweile, allerdings war das nicht immer so.

Eigentlich kann ich meine Haare erst seit gut einem Jahr leiden, nämlich seitdem ich mit der Curly Hair Methode begonnen habe. Über 30 Jahre hatte ich ein undefiniertes Gestrüpp auf meinem Kopf welches mein Selbstbewusstsein mehr als nur einmal in den Keller gezogen hat. Ich hatte doch keine Ahnung welch Potential meine Haare haben… umso glücklicher bin ich dass sie nun sind wie sie sind und sich immer noch weiterentwickeln. So das sie nun gesund nachwachsen können.

Wie sind deine Erfahrungen zur Curly Girl Methode und wie kamst du zu der Methode?

Die Curly Girl Methode hat mein Leben verändert.

Das mag krass klingen, es ist aber so. Diese Methode hat mein Selbstbewusstsein gepusht, sie hat mir ein neues Hobby beschert und ich habe durch sie ganz, ganz tolle Menschen kennengelernt die ich nicht mehr missen möchte.

Von der CGM erfahren habe ich durch die Youtuberin Silvi Carlsson. Ich war total neugierig und fing direkt an zu googlen. Dabei bin ich dann zunächst genau auf diesen Blog hier gestoßen und habe Seite für Seite verschlungen. Dann schaute ich mir die Facebookgruppe von besagter Youtuberin an und habe mich auch da tagelang einfach nur eingelesen und war total angefixt. Ich habe sehr schnell losgelegt und seither nie wieder aufgehört.

Ich und meine Leser*innen werden gerne von anderen Waschroutinen inspiriert. Wie ist deine aktuelle Routine?

Meine Routine sieht tatsächlich jedesmal ein wenig anders aus, von den Produkten bis hin zur Technik. Ich fahre mir vor jeder Wäsche erstmal mit den Händen durch die Haare und schaue sie mir auch genau an um sehen und fühlen zu können was sie gerade brauchen. Heute eher Feuchtigkeit oder auch ein paar Proteine? Und dann überlege ich was für ein Ergebnis ich mir für den heutigen Washday erhoffe, also eher mehr Definition oder Volumen, denn auch da können verschiedene Produkte und Techniken das Ergebnis beeinflussen.

Mal ein Einblick in eine meiner Techniken:

Ich gebe mir vor der Haarwäsche Öl in meine Haare sowie auf die Kopfhaut. Die Kopfhaut wird dabei schön massiert um die Durchblutung und im besten Fall das Haarwachstum anzuregen. In die Längen kommt so viel Öl dass die Haare dies gut aufsaugen können und nicht vor Fett triefen. Dies lasse ich über Nacht einwirken.

Nun wird gewaschen, bei mir findet das grundsätzlich kopfüber statt.

Ich wasche mir meine Kopfhaut mit einem milden lowpoo Locken Shampoo und spüle es anschließend gut aus. Nun gebe ich eine reichliche Menge Conditioner auf meine Haare und knete diesen gut ein während ich immer wieder etwas Wasser hinzugebe und dann weiterknete damit sich die Haare schön mit dem Wasser und der Pflege vollsaugen und merklich geschmeidiger werden. (Anmerkung Elisa: Dieses kneten mit Wasser nennt man auch squishen bzw. Squish to Condish.)

Nun fahre ich, während der Conditioner noch drin ist, mit meinen Fingern vorsichtig durch meine Haare um sie soweit es geht zu entwirren. Anschließend nehme ich mir meinen Tangleteezer Wet Detangler* und kämme mir vorsichtig die Haare, angefangen von den Spitzen arbeite ich mich nach oben hin durch.

Wenn meine Haare komplett entwirrt sind squishe/knete ich meine Haare nochmal gut durch und man kann dabei gut erkennen wie schön die Haare sich mit Feuchtigkeit vollsaugen und bündeln. Den Conditioner spüle ich komplett aus.

Nun streiche ich eine sehr kleine Menge Leave-In-Conditioner per Praying Hands auf meine Haare und kämme diesen dann nochmal mit dem Tangleteezer ein, anschließend wird wieder gut gesquisht und dabei gebe ich auch immer mal wieder etwas Wasser aus dem Wasserhahn hinzu damit sich die Haare gut bündeln.

Als nächstes nehme ich mir eine Portion von meinem Haargel und streiche mir dies abermals per Praying Hands auf die Haare auf und squishe dann was das Zeug hält. Ich neige den Kopf zwischendurch auch nach links und rechts damit ich beim squishen alle Seiten gut erwische und gebe auch immer wieder etwas Gel hinzu, da bin ich nicht sparsam, meine Haare können das ab. Das squishen hilft mir meine Haare optimal zu bündeln. (Anmerkung Elisa: Diese Technik nennt man auch Super Soaker Method)

Nun werfe ich meinen Kopf in den Nacken, stelle mich vor den Spiegel und schüttle meinen Kopf damit sich die Haare sortieren und gegebenenfalls helfe ich bei meinem Scheitel nach seine richtige Position zu finden. Ich sprühe meine Haare nochmal mit einer Sprühflasche feucht und arbeite nun auch aufrecht nochmal etwas Gel ein und squishe weiterhin ordentlich 😉

Zum Schluss nehme ich mir ein altes T-Shirt und squishe das überschüssige Wasser aus meinen Haaren, das nennt sich auch Microplopping.

Danach wird geföhnt und das mache ich heute mal aufrecht. Ich setze mich vor einen großen Spiegel, nehme mir meinen Diffusor und lege mir vorsichtig eine große Strähne in den ausgeschalteten Föhn und drücke in den locker bis an die Kopfhaut. Erst dann schalte ich den Föhn ein. Ich nutze die niedrigste Luftzufuhr und und Stufe 1 bei der Wärme. Bei jedem Strähnenwechsel schalte ich den Föhn vorher aus um Frizz zu vermeiden. Das nennt man auch Pixie-Diffusing.

Wenn die Haare zu 100% trocken sind und gegebenenfalls ein guter Gelcast entstanden ist (einen Cast habe ich nicht immer) dann verreibe ich einen Tropfen Arganöl in meinen Händen, werfe meinen Kopf nach vorne und streiche den Cast kopfüber per Praying Hands aus und schüttle anschließend meinen Ansatz gut auf. Kopf nach hinten werfen und das Werk betrachten :-).

Was sind deine Lieblingsprodukte?

Lowpoo:
Khadi Hibiskus Shampoo* leaves icon
Giovanni Tea Tree Triple Treat Shampoo*

Conditioner:
– Giovanni Tea Tree Triple Treat Conditioner (Anmerkung Elisa: enthält an 6. Stelle Cetrimonium Chloride, was wahrscheinlich umweltproblematisch ist)

Haarkuren:
– Ecoslay Banana Cream Deep Conditioner (Anmerkung Elisa: Enthält in der alten Formulierung Formaldehydabspalter.)
– Ecoslay Matscha Boost Protein Shake*
Fitocose – Linissimo Nourishing Linseed Mask* leaves icon

Leave-In Spülungen:
Kinky Curly Knot Today (Anmerkung Elisa: Bei Amazon & co ausverkauft, aber günsig beim niederländischen Shop myhairshop.nl erhältlich)
Giovanni Weightless Direct Leave-In*
Alikay Lemongrass Leave-In Conditioner*
Camille Rose Style Setter -> wenn meine Haare mal etwas reichhaltigeres brauchen

Gele:
– Bouclème Curl Defining Gel* und  Bouclème Super Hold Styler*

– As i am Curling Jelly (Anmerkung Elisa: Alte Formulierung enthält Formaldehydabspalter. Daher würde ich persönlich nur direkt beim Hersteller bestellen)

Mousse/Haarschaum:
The Mane Choice Pink Lemonade (Anmerkung Elisa: Bei Amazon & Co. nicht zu finden, aber beim niederländischen Shop myhairshop.nl erhältlich)

Auf was achtest du beim Produktkauf?

Worauf ich als allererstes achte ist ob die Produkte Curly Girl Safe sind, da halte ich mich tatsächlich streng dran. Also z.B keine harschen Sulfate und keine Silikone. Ich nutze auch keine auswaschbaren Silikone welche für die CGM safe wären. Ebenso wenig hat Polyquaternium etwas in meinen Produkten zu suchen welche ich nutze.

Desweiteren vermeide ich Produkte in den Rizinusöl enthalten sind, einfach weil dies ein schweres Öl ist welches meine Haare nicht mögen, da sie sehr schnell Buildup davon bekommen.

Kannst du uns auch noch deine Haareigenschaften nennen? (Haardicke, Porosität etc.)

Meine Haare haben eine mittlere Dicke und sind gering porös, vielleicht vereinzelt auch mittel porös und ich habe extrem viele Haare.

Gab es einen sog. „Gamechanger“ der endlich das Ergebnis gebracht hat, welches du wolltest?

Ja. Squishen, squishen und noch mehr squishen 😉 Das macht bei meinen Haaren enorm viel aus. Dann setze ich seit einer ganzen Weile vorwiegend eher auf lowpoo statt auf Co-Washing. Ich habe einfach gemerkt, dass meine Haare dadurch weniger überpflegt sind und sich nicht so schnell aushängen.

Hast du noch Bad Hair Days und wenn ja, was ich stark vermute ;-), wie gehst du mit ihnen um?

Auja, natürlich habe ich Bad Hair Days, auch wenn mir das nie jemand glauben mag :-D.

Ich arbeite dann einfach mit kleinen oder auch großen Krebsspangen und stecke mir meine Haare zurecht. Ganz selten kommt auch mal der Dutt zum Einsatz, aber meist reicht das zurechtstecken mit den Spangen.

Ich nehme meine Haare wie sie sind und wenn sie mal nicht perfekt springen und glänzen wollen dann ist das so. Der nächste gute Waschtag wird schon kommen.

Viele meiner Leserinnen suchen einen Friseur, der sich mit Locken auskennt. Kannst du einen empfehlen?

Ich selbst gehe zu keinem speziellen Lockenfriseur, denn ich habe da meinen Friseur des Vertrauens der einem Curlyfriseur in nichts nachsteht. Ich habe ihn in den Facebookgruppen schon mehrfach empfohlen und würde es immer wieder tun. Das wäre der liebe Danny von Friseur Hülsmann in Dortmund.

Wenn du auf deine bisherige Lockenreise zurückblickst, was war dein größter Fehler bzgl. deiner Haarpflege?

Der größte Fehler war definitiv zu viele Produkte zu nutzen. Weniger ist mehr, gerade bei geringer Porösität. Gerade beim Leave-In nutze ich nur noch sehr wenig und manchmal gar nichts.

Wenn du einem Lockenkopf, nur 1-2 Tipps geben könntest, welche wären das?

Habt Geduld und lasst euch nicht entmutigen.

Ich weiss, dass es immer wieder Frauen gibt die schon nach wenigen Haarwäschen tolle Ergebnisse haben, aber das ist nicht die Norm.

Bei mir selbst hat es 3 Monate gedauert bis ich das erste gute Ergebnis hatte mit dem ich mich wohlgefühlt habe und seither wurde es stetig besser. Gebt euren Haaren Zeit, lernt sie kennen und mit ihnen umzugehen. Und akzeptiert dass ihr keine vollkommene Kontrolle über eure Haare habt und sie nicht immer wie aus dem Bilderbuch aussehen werden.

Lernt sie zu lieben wie sie sind 🙂

Dieser Artikel enthält Werbe-Links*. Mehr dazu liest du hier.
Zertifizierte Naturkosmetik leaves icon

Über Jasmin:

Über Jasmin:

Wellenkopf Jasmin hilft dir als Moderatorin der Natürlich-Lockig-Facebookgruppe, wie du mit Geduld deine Locken/Wellen/Afrohaare lieben lernst. Vor allem zeigt sie dir gerne in selbstgedrehten Videos verschiedene Stylingtechniken.

Hast du noch eine Frage an Jasmin?

Willst du dein strohiges Vogelnest in geschmeidige & definierte Locken_Wellen verwandeln_

Hi, ich bin Elisa


Chaotischer Lockenkopf, Haarfanatikerin und verliebt in Naturlocken.

Ich zeige dir, wie du erkennst was deine Locken wirklich brauchen und gebe dir jede Menge Tipps & Tricks für deine Haarpflege.

Hinweis: Neue Beiträge auf NatürlichLockig können 8 Wochen lang kommentiert werden. Für diesen Beitrag ist die Disskusion bis zum 14.10.2020 geöffnet. Bitte lies dir meine Kommentar-Regeln durch, bevor du einen Kommentar veröffentlichst.

Rocke deine Locken!

Werde ein Teil meiner Lockenbewegung und erhalte regelmäßig E-Mails mit Tipps & Tricks rund um deine wundervolle Haarpracht.

Trage weiter unten deinen Vornamen und deine E-Mail Adresse ein und ich schenke dir als perfekten Einstieg die Gratis-PDF "ByeBye trockene & stohige Haare - In 10 einfachen Schritten zu glänzenden und gesunden Naturlocken".

Fast geschafft! Bitte schau in dein Postfach nach.

Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.