Co Washing : 8 typische Anfängerfehler & wie du sie vermeidest.

Wäschst du deine Haare nach der Co Washing Methode?

Wenn du die Curly Girl Methode kennst, dann bist du sicherschon über die Begriffe Co Washing, Conditioner Washing oder auch Co Wash gestolpert.

Alle meinen das eine:

Die Haare mit Spülung (engl. Conditioner) zu waschen (engl. washing).

Und das anstelle eines Shampoos!

Es ist somit eine No Poo Methode und wurde durch Lorraine Massey, der Erfinderin der Curly Girl Methode, bekannt.

Co Washing gibt Feuchtigkeit, Glanz und trocknet deine Haare beim waschen nicht aus. Im Gegensatz zu einem herkömmlichen Shampoo. Du wirst durch die Feuchtigkeit weniger Frizz, Spliss und Haarbruch haben.

Vor allem wenn du gefärbtes, hoch poröses oder trockenes Haar hast, ist Co Washing super für dich.

Profitieren kann jedoch so gut wie jeder Lockenkopf von dieser Waschmethode.

Vorausgesetzt du machst es richtig.

Vor ca. 4 Jahren bin ich das erste Mal auf Co Washing aufmerksam geworden.

Ich war skeptisch. Schließlich dachte ich, dass ich Spülung sparsam verwenden soll und auch nur in den Haarlängen. Und jetzt soll ich damit sogar die Haare waschen?!

Naja probieren geht über studieren.

Lt. Anleitung kann man ja nicht viel falsch machen. Einfach eine Spülung ohne Silikone aussuchen und los geht’s!

Und weißt du was?

Meine Haare sahen toll aus!

Sie waren glänzend und endlich schön lockig. Ich konnte gar nicht glauben was ich plötzlich für Haare hatte. Ich wurde in der Zeit so oft wie nie gefragt, ob ich mir eine Dauerwelle habe machen lassen. Mein Umfeld kannte mich schließlich nur mit glatten bis welligen Haaren.

Doch nach ein paar Monaten habe ich immer mehr Probleme bekommen. Ich hatte überhaupt nicht daran gedacht, dass es am Co Washing liegen könnte.

Ich lag völlig falsch.

Heute weiß ich, dass bei der Lockenpflege schon kleine Änderungen einen riesen Unterschied machen können.

Also lies dir die folgenden 8 Anfängerfehler gut durch. Schließlich willst du nicht die selben Fehler machen wie ich oder?

1. Du benutzt die falsche Spülung

Der wirklich schlimmste und bei weitem auch der häufigste Fehler beim Co Washing ist, die falsche Spülung zu benutzen.

Denn es ist nicht nur entscheidend, dass diese keine Silikone enthält, sondern sie sollte so leicht wie möglich sein.

D.h. neben Silikon sollte die Spülung keine reichhaltigen Inhaltsstoffe wie Sheabutter, Mangobutter, Kakaobutter, Rizinusöl, Olivenöl usw. enthalten.

Dazu sollte die Spülung vor allem Feuchtigkeit spenden. Als erster Stelle einer passenden Spülung steht somit Wasser und danach ein Befeuchter wie z.B. Aloe Vera. Auch antibakterielle Öle wie z.B. Teebaumöl können sehr nützlich sein.

In meinem Artikel „Haare waschen nur mit Spülung“  habe ich geeignete Co Washing Produkte bzw. Spülungen vorgestellt und beschrieben auf was du bei der Auswahl achten solltest.

2. Du wäschst deine Haare mit kalten Wasser

Glaubst du, dass du deine Haare mit kaltem Wasser waschen musst, damit sie glänzen?

Gehörst du zu den krassen Mädels, die das durchziehen? Respekt!

Das wäre für mich eine ganz schöne Tortur (Ja ich bin eine Warmduscherin).

Aber leider muss ich dir sagen:

Es bringt nichts.

Zumindest wenn es ums Haare waschen geht. Zum abhärten für den Kreislauf oder zum wach werden ist es sicher nicht schlecht :-D.

Du solltest dir stattdessen die Haare mit warmem Wasser waschen. Das führt dazu dass deine Poren auf der Kopfhaut und die Schuppenschicht deiner Haare sich leicht öffnen. Das hilft dabei Dreck, Öl und Talg besser zu entfernen.

Es ist wie bei einem heißen Dampfbad oder beim Inhalieren. Da öffnen sich die Poren auch richtig. Bei deiner Kopfhaut ist das nicht anders.

Aber warum ist kaltes Wasser nicht geeignet?

Kaltes Wasser öffnet die Schuppenschicht nicht. Auch die Poren deiner Kopfhaut bleiben verschlossen. Dadurch lässt sich Dreck und Schmutz nicht richtig entfernen.

Es ist übrigens ein Mythos, das kaltes Wasser die Schuppenschicht verschließt und dadurch deine Haare glänzender macht.

Schädigt das warme Wasser deine Locken?

Nicht wenn du es richtig machst.

Natürlich solltest du jetzt nicht ultra heiß duschen, sonst entfernst du zu viele Öle. Du musst das richtige Maß für dich und deine Haare finden.

Hast du feines oder hoch poröses Haar musst du besonders aufpassen. Hier empfiehlt es sich Pre-Poo Maßnahmen zu ergreifen. Also die Haare vor dem waschen mit 1-2 Teelöffel Öl (z.B. Kokosöl) einzuölen und für mind. 1-2 Stunden einwirken zu lassen.

3. Du massierst nicht lange genug

Früher habe ich meine Spülung max. 1 Minute einmassiert. Ich war einfach ungeduldig und habe mir morgens nicht die Zeit für mich genommen.

Beim Co Wash ist das ausreichend lange massieren sehr wichtig.

Stell dir vor, du würdest in deine Waschmaschine nur Waschpulver geben aber das Schleudern ausschalten oder nur kurz laufen lassen.

Glaubst du, dass dadurch deine Wäsche sauber wird?

Genauso ist es mit deiner Kopfhaut. Denn diese willst du vorranging säubern. Spülungen enthalten keine waschaktiven Tenside. Somit reinigst du deine Kopfhaut durch die mechanische Bewegung deiner Finger.

Nimm dir also beim nächsten Mal ausreichend Zeit und massiere die Spülung für mind. 4-5 Minuten ein. Genieße dabei die wohltuende Kopfmassage.

4. Du benutzt keine Massage-Bürste

Hach ich liebe einfach meine Kopfmassagebürste*. Sie macht es mir sehr einfach die 4-5 Minuten durchzuhalten, da die Finger nicht mehr ermüden.

Sie ist wasserabweisend und die Borsten sind aus Silikon und sehr nachgiebig. Ich habe schon ein paar getestet aber mit dieser bin ich wirklich sehr zufrieden.

Zusätzlich wird die Kopfhaut durch die Vibration zusätzlich stimuliert und Dreck kann besser entfernt werden. Dabei hilft die Massage auch noch beim Haarwachstum.

5. Du nimmst zu wenig Spülung

Ja du brauchst eine ganze Menge.

Beim Haare waschen mit Spülung schäumt nix. Daher musst du eine ordentliche Menge verwenden um überall die Spülung gut verteilen zu können.

Früher dachte ich, weniger ist mehr und geizig war ich auch. Daher habe ich diesen Fehler ziemlich lange gemacht. Naja mittlerweile nehme ich eine gute Hand voll bei jedem Waschgang und merke das es dadurch viel besser reinigt.

6. Du wäschst nur 1 mal

Einmal ist keinmal.

Ok so krass auch wieder nicht.

Aber ich habe gemerkt, dass ich einfach zwei Durchgänge machen muss. Beim ersten Durchgang entfernst du schon ein Großteil des Drecks. Jedoch habe ich beim zweiten Mal ein sauberes Gefühl.

Du musst beim zweiten Mal auch nicht so lange massieren(ca. 1 Minute) und auch nicht so viel Spülung wie beim ersten mal benutzen. Beim zweiten Durchgang spürst du noch besser, ob deine Kopfhaut auch richtig sauber ist.

Verteile bei dem Schritt auch auf deinen Haarlängen etwas Spülung. Denn jetzt ist der Moment wo du deine Haare kämmen solltest. Am besten mit den Fingern, einem Kamm oder einer geeigneten Lockenbürste.

7. Du spülst nicht gründlich aus

Du solltest die Spülung mit der du deine Haare gewaschen hast gründlich ausspülen. Denn den Dreck den du gelöst hast, soll komplett ausgewaschen werden. Am besten du verwendest jetzt bereits lauwarmes bis kühles Wasser.

Danach gebe ich erst einen Leave In Conditioner oder nochmal die gleiche Spülung in die Haare. Oder ich benutze direkt ein Stylingprodukt für Locken.

8. Du wäschst nur noch mit Co Washing

Ein beliebter Fehler ist es, die Haare ausschließlich mit Spülung zu waschen.

Doch über kurz oder lang brauchen deine Haare und Kopfhaut eine richtige Reinigung. Entweder mit einem milden Locken Shampoo oder mit einem Tiefenreinigungsshampoo.

Ich habe diesen Fehler gemacht und hatte nach 3 Monaten Schuppen und Haarausfall. Ich hatte richtigen Belag auf der Kopfhaut. Dabei war ich so blind. Schließlich sahen meine Haare toll aus. Nochmal ein paar Monate später, war auch das vorbei.

Daher mach nicht denselben Fehler und beobachte deine Kopfhaut und deine Haare ganz genau.

Wie oft du deine Locken richtig reinigen solltest, hängt stark davon ab wo du lebst, welche Wasserhärte du hast, welche Produkte du verwendest und was für eine Haarstruktur du besitzt. Aber glaube mir deine Locken sind dein bester Lehrmeister 😉

Fazit

Jetzt kennst du die häufiges Fehler beim Haare waschen mit Spülung. Ich habe alle gemacht und brauchte Monate bis ich diese Fehler erkannt habe.

Heute wasche ich meine Haare 1-2x die Woche mit einer geeigneten Spülung. Im Winter deutlich öfter. Zwischendurch nutze ich immer wieder ein mildes Shampoo.

Dieser Artikel enthält Werbe-Links*. Mehr dazu liest du hier.
Zertifizierte Naturkosmetik leaves icon

Hi, ich bin Elisa


Chaotischer Lockenkopf, Haarfanatikerin und verliebt in Naturlocken.

Ich zeige dir, wie du erkennst was deine Locken wirklich brauchen und gebe dir jede Menge Tipps & Tricks für deine Haarpflege.

"Locken sind kein Trend, sondern ein Lebensstil."

Lorraine Massey

30 Kommentare

  1. Marina

    Hallo zusammen
    Ja, das ist ja alles sehr interessant und spannend. Die Co-washing Methode finde ich gut und meine Haare sehen wirklich viel viel besser aus. Leider bin ich geruchsempfindlich und habe die bis jetzt gekauften, weil hier empfohlenen, Produkte (Fructis/Garnier) wieder weggeworfen, weil ich den Gestank nicht ertrage. Ich kriege Kopfschmerzen und Übelkeit von den meisten Haarprodukten, die man so kaufen kann. Aus dem Grund möchte ich mir auch nichts im Netz bestellen, weil ich fürchte, daß es ein ähnlicher Reinfall werden wird.
    Ich würde mich freuen, wenn ein gleichfalls geruchsempfindlicher Lockenkopf einen Tipp hätte.

    • Elisa

      Hallo Marina,

      wo habe ich Produkte von Garnier/Fructis für Co-Washing empfohlen?

      Liebe Grüße
      Elisa

  2. Maren

    Hallo Kathi,
    Ich habe auch über Monate die CGM versucht. Mittlerweile habe ich lauter kleine Hautschüppchen in den Haaren und beim Kämmen wird der Kamm richtig weiß.

    Hast du damals eine Lösung gefunden?

  3. Anika

    Also umweltfreundlich ist diese Methode aber nicht, das ist ja Wahnsinn wie viel Wasser du da verbrauchst oder?

    • Elisa

      Hallo Anika,

      naja ich finde nicht, dass ich sooo mega viel Wasser verbrauche. Beim einmassieren muss man die Dusche ja nicht laufen lassen und das ausspülen dauert nun auch nicht unbedingt länger. Grundsätzlich tut man mehr für die Umwelt und den Wasserverbrauch wenn man auf Fleisch verzichtet. Das ist zumindest meine Meinung.

  4. Susanne

    Hallo Elisa und alle anderen Lockenköpfe,

    ich stelle gerade meine Haarpflege um und zur Zeit habe ich zwei Fragen die mich beschäftigen.

    1) Meine Haare sind eher 2b und gemischt mit sehr glatten Strähnen. Wie kann ich meine Haare noch kämmen… auch mit Spülung im Haar, komme ich nicht wirklich durch.

    2) Im Trockenen Zustand sehen die glatten Strähnen wie auftoupiert ???? aus.

    LG Susanne

    • Elisa

      Hallo Susanne,

      du könntest einen reichhaltigeren Conditioner probieren zum durchkämmen. Oder eine Wetbrush.

      Liebe Grüße
      Elisa

    • Elisa

      Hallo, liebe Elisa
      Ich hab momentan (mit 17!) starken Haarausfall. Ob das wohl an der curly girl Methode liegt, die ich seit gut zwei Monaten verwende?
      LG, ebenfalls eine Elisa ????

      • Elisa

        Es könnte am Co-Washing liegen, muss aber nicht. Haarausfall hat extrem viele Ursachen.

        Wäschst du nur noch mit Spülung die Haare? Dann könnte Build-up die Ursache sein. Ich würde die Haare mal mit einem Low-Poo Shampoo oder Tiefenreinigungsshampoo waschen um zu überprüfen ob es daran liegt. Anonsten mal zum Arzt gehen.

  5. Susanne

    Hallo Kathi, mich interessiert das Thema Haaretrocknen auch. Vor meiner Umstellung benötigten meine Haare auch mehr als 4/5 Stunden und bisher hat sich das nicht geändert. Früher habe ich dann häufig zum Föhn gegriffen 😉 Das Ploppen habe ich auch noch nicht so ganz verstanden. (Mich irritiert es nasse Haare wie unter eine Mütze zu packen…)
    LG Susanne

  6. Kajol

    Hallo Liebe Elisa,

    ich bin soooo begeistert von deinen Blogeinträgen und bin so froh auf dich gestoßen zu sein!
    Ich hatte als Kind so super schöne Locken aber leider hab ich in der Pubertät aufgehört sie zu pflegen und hab sie jeden tag geglättet oder bin mit einem Lockenstab drüber.

    Ich habe in den Längen sehr trockene haare und am Ansatz fetten meine Haare relativ schnell.
    Trotzdem habe ich extremen Schuppenbefall. Ich habe jahrelang das Head&Shoulders Shampoo benutzt ohne Spülung und dies führte dazu das meine Haare eine gewisse Abhängigkeit entwickelt haben. Sobald ich das Schampoo absetze kann ich dir aus Erfahrung sagen, dass ich einige Wochen später extreme Schuppen bekomme also habe ich in den letzten Jahren immer wieder damit angefangen.
    Jetzt benutze ich für die Kopfhaut das Babylove Sensitive Schampoo und die Wahre Schätze Hafermilch Spülung dazu.

    Ich wollt dich fragen, da ich mir ziemlich sicher bin das die Schuppen in einigen Wochen wieder kommen, was ich denn dagegen tun könnte? Die Schuppen sind zum Teil sehr trocken und zum anderen extrem fettig.

    Ich danke dir unglaublich !

    Liebe Grüße

    Kajol

    • Elisa

      Hallo Kajol,

      vielen dank für deinen Kommentar 🙂

      Also Schuppen ist immer ein Zeichen, dass etwas mit deiner Kopfhaut oder deiner Gesundheit nicht in Ordnung ist. Ich vermute aber in deinem Fall, das du deine Kopfhaut durch das Head&Shoulders Shampoo extrem ausgetrocknet hast. Daher hast du auch sehr trockene Schuppen. Fettige Schuppen können eine allergische Reaktion sein oder auch ein Zeichen der Überproduktion deiner Talgdrüsen. Was bei dir wahrscheinlich der Fall ist.
      Ich würde die nächsten Wochen viel mit Spülung waschen. Einmal die Woche ein mildes Shampoo benutzen und vielleicht zwischendurch deine Kopfhaut noch mit AloeVeraGel oder Leinsamengel versorgen. Deine Kopfhaut benötigt wahrscheinlich einige Wochen bis Monate sich wieder zu regulieren. Hier hilft nur Geduld und beobachten 🙂

      Liebe Grüße
      Elisa

      • Julia

        Hallo 🙂
        ich habe co washing ausprobiert. Nein Haar sieht jetzt allerdings nass und fertig aus. Habe ich was falsch gemacht?

        • Julia

          Autokorrektur 🙁
          Mein Haar sieht jetzt allerdings nass und fettig aus. Das wollte ich schreiben 🙂

        • Elisa

          Hallo Julia,

          hast du vorher eine Tiefenreinigung gemacht? Hast du sonst immer Produkte mit Silikonen verwendet`? Falls ja, kann es sein das eine Tiefenreinigung nicht ausreicht und du 2-3 mal deine Haare mit so einem Shampoo waschen musst.

  7. Jessica

    Hallo Elisa,
    Danke für den tollen Beitrag!
    Ich möchte gerne Pree-Poo machen, weil ich glaube meine Haare vertragen warmes Wasser nicht.
    Trage ich dann das Öl auf feuchtes oder trockenes Haar auf?
    Liebe Grüße
    Jessica

    • Elisa

      Hallo Jessica,

      bei Pre-Poo immer auf trockenem Haar.

  8. Corinna

    Liebe Elisa,

    Ich lese jetzt seit einigen Tagen bei dir mit und bin seit einer Woche jetzt auch dabei. Toller Blog! Danke schonmal 🙂 Ich steige nur noch nicht so ganz dahinter, wie es jetzt genau geht. Ich habe feines Haar, so zwischen 2b-2c, sie wirken schnell frizzy und unordentlich. Diese Routine waschen 5 min mit Kopfmassage, waschen 1. min, entwirren und richtig einschmieren, macht man das jeden Tag? Das mache ich zur Zeit mit der Urtekram Spülung, da habe ich den Eindruck, das sie nicht reichhaltig genug ist. Am Hinterkopf sind die Haare seitdem nämlich sehr strohig. Seit heute das Leinsamen-Gel. Das ist ganz cool, aber anscheinend nicht ausreichend für den Halt. Auf jeden Fall sahen die Haare die erste Tage super aus, aber seit zwei-drei Tagen habe ich eher den Eindruck ich habe ein lockiges ungeordnetes Vogelnest auf dem Kopf. Hast du Tipps?

    LG Corinna

    • Elisa

      Hallo Corinna,

      eine Spülung zum Haare waschen soll nicht reichhaltig sein. Evtl. benötigst du eine reichhaltigere Pflegespülung zum entwirren oder ein stärkeres Stylingprodukt. Hier und in diesem Artikel findest du geeignete Produkte.

      Lg

  9. Elisa

    Hallo Kathi,

    hmm warum du Schuppen hast, kann ich dir leider auch nicht so aus dem Stehgreif sagen. Das könnte an vielen verschiedenen Dingen liegen. Evtl. Build-up. Ploppst du über Nacht? Das empfehle ich nicht, da durch das feucht-warme Milieu sich schnell Bakterien bilden können. Das kann auch für die Schuppen ursächlich sein. Wenn dir das trocknen an der Luft mit Leinsamengel zu lange dauert, würde ich sie einfach mit einem Föhn trocknen oder ein anderen Stylingprodukt verwenden.

  10. Sarah

    Ich habe dieses Jahr mit der Pflege meiner Locken angefangen und dein Blog ist eine riesige Hilfe dafür! Jetzt habe ich bei den letzten beiden Haarwäschen die Urtekram Aloe Vera Spülung und das Leave in zu verwenden. Meine Längen fühlen sich sehr viel besser und nach „meinen“ Locken an. Das ist grundsätzlich total super und ich freue mich sehr darüber, allerdings sahen die Ansätze so dermaßen furchtbar aus. Es wurde so fettig und schmierig, als hätte ich 3 Wochen nicht gewaschen… Müssen sich meine Haare erstmal neu daran gewöhnen oder liegt es an sowas simplem wie z.B. nicht lange genug gespült? Hast du da eine Idee?

    Mir fehlt noch ein bisschen der Dreh, da das richtige herauszufinden. 🙂

    Liebe Grüße, Sarah

    • Elisa

      Hallo Sarah,

      deine Kopfhaut muss sich erstmal umstellen. Durch das Jahrelange verwenden von zu aggressivem Shampoo wurde deine Kopfhaut jedes Mal stark ausgetrocknet, Um dem entgegen zu wirken fettete sie auch wieder schnell nach.

      Jetzt benutzt du zwar kein aggressives Shampoo mehr, doch deine Kopfhaut weiß das noch nicht. Sie ist noch im nachfetten Modus. Es braucht so 2-3 Wochen bis sie sich beruhigt hat. Ich würde so lange einfach öfter mit Spülung waschen. Das schadet nicht.

      Was anderes ist, wenn deine Kopfhaut direkt nach dem waschen schon fettig ist. Dann hast du wahrscheinlich nicht gut genug ausgespült, eine zu schwere Spülung benutzt oder zu kaltes Wasser genommen.

  11. Issy

    Hallochen,
    Ich interessiere mich sehr für die curly Girl Methode und habe schon sehr viele Internetseiten durchstöbert, deine Seite ist wirklich sehr sehr informativ und gut geordnet. Doch jetzt kommt mein Problem, ich blicke, auch trotz deine super Seite nicht wirklich bei den ganzen Produkten durch. Ich traue mich nicht so viel Geld zu investieren, wenn es dann doch nicht hilft oder zum Beispiel fettig wird durch zu fettige Inhaltsstoffe. Ich habe sehr dicke dunkle Haare( und auch sehr viele 😉 bis zu den Schultern und sie sind nicht sehr
    porös. Meine Locken sehen immer gut aus wenn ich sie trocknen lasse aber nach kurzer Zeit hängen diese sich aus. Könntest du mir eventuell einen Tipp zwecks richtiger Pflegeprodukte geben ? Danke Danke Danke

    • Elisa

      Hallo Issy,

      ja ich kann das voll gut nachvollziehen. Am Anfang ist es auch schwierig den Durchblick zu bekommen. Zumindest kennst du schon mal deine Haarstruktur. Sehr gut! Also wenn deine Haare dick sind und sich leicht aushängen benötigst du ein Haargel mit starkem Halt. Ich kann dir das Giovanni Strong Hold empfehlen. Jedoch ist es nicht wirklich pflegend. Daher am besten, vor allem jetzt im Winter mit einem Leave In Conditioner kombinieren. Wenn du angst vor fettigen Haaren hast, wähle erstmal leichte Produkte. Obwohl dickes Haar schon was verträgt. Passe bei Proteinen auf, aber lass sie nicht komplett weg.

  12. Marita

    Hallo Elisa, ich verfolge mit Interesse deinen Blog. Ich habe nur in den unteren Haaren ein paar Wellen also meine haare sind nicht Fisch und nicht Fleisch. Mich würde interessieren ob es möglich ist mit der curly girl Methode festzustellen ob sich da mehr Wellen im Haar befinden oder ob es das war. Lieben Dank schon mal für deine Antwort. LG Marita

    • Elisa

      Hallo Marita,

      natürlich kann man das nicht so pauschal beantworten. Jedoch ist es oft so, dass die unteren Haaren den wenigsten Stress ausgesetzt sind und damit um gesündesten. Ich würde die Curly Girl Methode mindestens für 4 Wochen ausprobieren und gucken was passiert 🙂

  13. Martina

    Hallo Elisa, ich habe auch erst vor einigen Wochen die Curly Girl Methode für mich entdeckt und bin so froh, dass meine Locken wieder schöner sind und nicht so platt.
    Meiner Kopfhaut tut das nur mit Conditioner Waschen auch nicht gut und meine Locken wirkten irgendwie überbelegt.Habe so ähnliche Haare wie du.
    Allerdings färbe ich(ich habe schon so entsetzlich viele graue Haare……)
    Gibt es da bei der Pflege was zu beachten?
    Außerdem würde ich gerne wissen wollen, wie du die Brenman Brush einsetzt.
    Viele liebe Grüße
    Martina

    • Elisa

      Hallo Martina,
      was benutzt du denn zum färben? Wenn das Färbemittel Silikone enthält, solltest du danach ein Tiefenreinigungsshampoo benutzen. Da kann es aber sein, das es die Farbe rauszieht. Das müsstest du testen. Meine Mama benutzt zur Grauabdeckung immer Henna zum färben und ist sehr zufrieden. Bloß der Geruch ist gewöhnungsbedürftig 😀
      Wenn du die Denman Brush meinst, die benutze ich wie in diesem Video nach dem ich alle meine Produkte ins Haar eingearbeitet habe.
      Liebe Grüße
      Elisa

  14. Regine

    Danke Dir! Dein Blog hilft mir mehr als viele viele Videos und Anleitungen, die ich bisher ausprobiert habe… (und die mich eher leicht irre machten), den Fehler mit kaltem Wasser habe ich übrigens auch gemacht….und dann noch einen Spar-Duschkopf verwendet, der weniger Wasser „spendet“ (wollte sparen), das habe ich dann erst im Lauf der Wochen/Monate gemerkt, als meine Kopfhaut immer mehr litt, schlichtweg, weil alles nicht richtig ausgespült wurde…die Erkenntnis hat gedauert… – bin jetzt langsam am Reparieren aller „Schäden“. Nehme mir Deine Ratschläge jetzt zu Herzen. Liebe Grüße und Dir einen schönen Tag! 🙂

    • Elisa

      Hallo Regine,
      vielen lieben Dank für dein Lob! Das freut mich wirklich immer sehr, das mein Blog hilfreich ist 🙂
      Ganz liebe Grüße zurück!
      Elisa

Hinweis: Neue Beiträge auf NatürlichLockig können 8 Wochen lang kommentiert werden. Für diesen Beitrag ist die Diskussion leider bereits geschlossen