Das beste & effektivste Tiefenreinigungsshampoo für deine Naturlocken + Alternativen (Update 2021)

Zuletzt aktualisiert am 11.03.2021 | Veröffentlicht am 13.01.2021

Ich brauche kein Tiefenreinigungsshampoo.

Genau das habe ich vor ein paar Jahren noch gedacht.

In Shampoos sind schließlich Sulfate drin oder andere aggressive Tenside, die meine empfindlichen Locken austrocknen.

Also absolutes Teufelszeug!

Das führte dazu, dass ich monatelang kein Shampoo mehr benutzt habe. Gewaschen habe ich sie trotzdem. Halt nach der Curly-Girl-Methode nur noch mit Spülung.

Was hat mir das gebracht?

Schöne Locken?

Zu Beginn ja, aber nach einigen Monaten habe ich Haarausfall und Schuppen bekommen.

Nicht im Entferntesten hätte ich gedacht, dass es daran liegen könnte, dass ich kein Tiefenreinigungsshampoo mehr benutzte. Schließlich ist Shampoo böse.

Doch ich habe zwei Fehler gemacht.

Fehler Nummer 1:

Ich habe zu Beginn Produkte nach meinem Haartyp ausgewählt. Dadurch habe ich viel zu reichhaltige Produkte benutzt. Diese waren zwar erst mal ganz gut, aber mit der Zeit waren diese Produkte einfach zu schwer für meine feinen Haare.

Dann dachte ich, dass ich einfach eine andere Spülung brauche und habe mich durch jede Menge Produkte probiert. Heute weiß ich, dass das leider auch sehr kontraproduktiv war.

Heute weiß ich, welche Produkte ich auswählen muss, um meine Naturlocken optimal zu pflegen.

Fehler Nummer 2:

Ich habe geglaubt, dass ich nie wieder ein Reinigungsshampoo brauche. Also habe ich fleißig weiter nach der Co-Washing-Methode nur mit Spülung gewaschen.

Mit der Zeit hatte ich immer mehr Probleme mit Schuppen und Haarausfall.

Die Locken sahen auch nicht mehr schön aus.

Alles hing schlaff runter und Frizz war auch wieder ein Problem.

Ich war verzweifelt.

Irgendwann habe ich wieder ein normales Shampoo (mit starken Tensiden) verwendet und dann plötzlich haben meine Produkte wieder funktioniert. Meine Schuppen und der Haarausfall sind ebenfalls zurückgegangen.

Also warum brauchen deine Haare und Kopfhaut ab und zu ein Tiefenreinigungsshampoo?

Wenn du Spülungen und Stylingprodukte benutzt, dann führen die dort enthaltenen Inhaltsstoffe über kurz oder lang zu Produktablagerungen (=Build-up) auf deinen Haaren und deiner Kopfhaut.

Das führt dazu, dass du mehr Frizz bekommst, die Haare fettig und strähnig aussehen oder sich deine Locken aushängen.

Auch natürliche Inhaltsstoffe wie Öle oder Butter können sich auf dem Haar ablagern. Es dauert halt nur wesentlich länger.

Ebenso können Chlor und hartes Wasser zu Ablagerungen auf dem Haar führen.

Vor allem auf der Kopfhaut können Produktablagerungen und tote Zellen zu Problemen wie Schuppen und Haarausfall führen. Diese Erfahrung musste ich schmerzlich machen.

Leider kann ein mildes Low-Poo Shampoo ohne Sulfate nicht immer alle Ablagerungen entfernen. Vor allem Build-up von kationischen Tensiden oder Polyquats bekommen milde Tenside nur schwer weg.

Ich möchte, dass du nicht dieselben Fehler wie ich machst.

Denn irgendwann braucht jeder ein Tiefenreinigungsshampoo.

Wann könntest du ein Tiefenreinigungsshampoo benutzen?

  • Als Startpunkt in eine neue Haarpflege, wenn du bisher Produkte mit Silikonen verwendet hast.
  • Bevor du deine Haare mit Henna färbst.
  • Wenn du neue Produkte probierst.
  • Wenn du bemerkst, dass deine Produkte nicht mehr funktionieren wie früher.
  • Bevor du eine Proteinkur machst.
  • Wenn sich deine Locken immer mehr aushängen und du weniger Volumen hast.
  • Wenn du wieder sehr viel Frizz bekommst.
  • Wenn du immer mehr Schuppen bekommst.
  • Wenn du zu viele Proteine verwendet hast.

Doch wie oft solltest du ein Tiefenreinigungsshampoo benutzen?

So wenig wie möglich und so oft wie nötig.

Dadurch, dass ein Tiefenreinigungsshampoo sehr austrocknend sein kann, solltest du es nicht so oft verwenden.

Wenn du gerade erst mit der richtigen Lockenpflege startest würde ich alle 4-6 Wochen emofehlen.

Doch verkürzt oder verlängert sich der Zeitraum, je nachdem welche Produkte du verwendest, welche Haarstruktur du hast, welches Klima herrscht, ob du zusätzlich noch milde Shampoos verwendest und, und, und …

Je natürlicher die Inhaltsstoffe in deinen Produkten und je leichter sie (z.B. Leinsamengel) sind, desto seltener musst du ein Tiefenreinigungsshampoo verwenden. Dann würde ich ein Tiefenreinigungsshampoo nur noch bei Bedarf benutzen.

Aber Vorsicht, auch natürliche Inhaltsstoffe führen zu Produktablagerungen. Je reichhaltiger diese (z.B. Sheabutter) sind, desto schneller können sich diese anlagern.

Oder wenn du nach der Curly-Girl-Methode deine Haare nur mit Spülung wäschst, könnte es ebenfalls sein, dass du öfter deine Haare richtig reinigen musst.

Dafür musst du aber nicht immer gleich ein Tiefenreinigungsshampoo benutzen.

Ich benutze einmal die Woche ein Locken-Shampoo ohne Sulfate aber mit milden Tensiden und unter der Woche nehme ich 1- bis 2-mal eine Spülung zum Haarewaschen. Alle 2-3 Monate benutze ich mal ein Tiefenreinigungsshampoo.

Aber auch deine Haarstruktur spielt eine Rolle. Denn je feiner und/oder weniger porös deine Haare sind desto öfter wirst du eine Reinigung benötigen.

Du solltest die Frequenz ebenfalls erhöhen, wenn du viel Sport machst oder viel schwitzt. Daher verwende ich im Sommer beispielsweise öfter ein Tiefenreinigungsshampoo als im Winter.

Du siehst es kommt auf sehr viele Faktoren an.

Auf was musst du achten, wenn du ein Tiefenreinigungsshampoo kaufst?

Ziemlich oft wird behauptet, dass du so gut wie jedes herkömmliche Shampoo mit starken Tensiden (z.B. Sulfate) aber ohne Silikone verwenden kannst.

Doch ist es wichtig ein Shampoo zu finden, welches zwar richtig gut reinigt aber trotzdem nicht allzu stark austrocknet.

Ein weiteres Problem gibt es mit den herkömmlichen Shampoos die Sulfate enthalten.

Sie sind nur stark genug, um Silikone und natürliche Öle zu entfernen. Es gibt aber manche Sulfate, die nicht stark genug sind, deine Haare wirklich von allen Ablagerungen (z.B. Polyquats, Chloride und Kalk) zu befreien.

Wendy vom Blog „Sciene-y Hair Blog“ hat dazu diesen sehr hilfreichen Artikel geschrieben. (Im Übrigen kann ich den kompletten Blog sehr empfehlen)

Zusammengefasst schreibt sie, dass in einem Tiefenreinigungsshampoo einer der folgenden Inhaltsstoffe vorhanden sein sollte:

  • Sodium C14-16 Olefin Sulfonate
  • Sodium Lauryl Sulfate
  • Ammonium Lauryl Sulfate
  • Sodium Coco-Sulfate
  • Sodium Polystyrene Sulfonate

Das sind sehr starke Tenside. Je weiter vorne diese Tenside in der Inhaltsliste stehen, desto stärker und aggressiver ist das Shampoo.

Diese Tenside können fast alles entfernen.

Fast…

Sie helfen jedoch nicht, wenn du oft schwimmen gehst und/oder mit hartem Wasser zu kämpfen hast.

Dafür gibt es sogenannte „Chelating Shampoos“.

Diese Chelating Shampoos enthalten, wie man aus dem Namen nicht hätte vermuten können, chelatbildende Inhaltsstoffe.

Hä?! Was zur Hölle bedeutet chelatbildend?

Chelatbildend bzw. komplexbildend bedeutet, dass dieser Stoff Mineralien bindet und somit beispielsweise Kalk und Chlor aus deinen Haaren entfernen kann.

Es gibt synthetische und natürliche chelatbildende Inhaltsstoffe.

Ich empfehle folgende pflanzliche und stark chelatbildende Inhaltsstoffe:

  • Sodium Phytate
  • Phytic Acid
  • Tetrasodium Glutamate Diacetate

Als natürliche Alternative könntest du auch eine Essigrinse probieren.

Bitte beachte, dass die natürlichen chelatbildenden Inhaltsstoffe oder die Essigrinse leider nicht so gut Kalk entfernen können wie die synthetischen (z.B. Disodium EDTA oder Tetrasodium EDTA) Komplexbildner. Diese sind nur leider auch schwer biologisch abbaubar, weswegen ich keine Shampoos mit diesen Stoffen empfehle.

Ausnahme ist der folgende chelatbildende Inhaltsstoff:

  • Trisodium Ethylenediamine Disuccinate

Dieser Stoff ist synthetisch, stark chelatbildend und vollständig biologisch abbaubar.

Das beste Tiefenreinigungsshampoo für uns Lockenköpfe, enthält also sowohl starke Tenside, die wirklich alle Produktablagerungen entfernen können, als auch chelatbildende Inhaltsstoffe.

Was solltest du zusätzlich beachten, wenn du ein Tiefenreinigungsshampoo benutzt?

Ein Tiefenreinigungsshampoo ist sehr austrocknend. Daher solltest du es nicht zu oft verwenden.

Damit das Shampoo nicht so stark ist, könntest du es auch mit Wasser verdünnen.

Dazu einfach in eine Applikator-Flasche oder in eine leere Flasche ein bisschen Shampoo geben und dieses dann mit Wasser auffüllen. (Mehr Hilfsmittel für deine Lockenpflege findest du hier.)

Nachdem du ein Tiefenreinigungsshampoo benutzt hast, solltest du danach immer eine feuchtigkeitsspendene Haarmaske machen.

So jetzt hast du aber alle Infos, die du brauchst.

Nun fehlt dir nur noch das passende Tiefenreinigungsshampoo.

Dieses enthält bis auf das starke Tensid, keine weiteren schädlichen Kosmetik Inhaltsstoffe und zählt zur naturnahen Kosmetik.

Vorhang auf für …

Das beste Tiefenreinigungsshampoo für deine Locken:

Inhaltsstoffe

Purified water, organic mandarin orange fruit, organic marigold flower, organic white willow bark, organic sea kelp, c14-16 olefin sulfonate, cocamidopropyl betaine (coconut derived), phytic acid, citric acid, sea salt, phenoxyethanol, natural fragrance.

Das starke Tensid „Sodium C14-16 Olefin Sulfonate“ steht erst an 6. Stelle und trocknet somit nicht so stark aus.

Es enthält einen stark chelatbildenden Inhaltsstoff (Phytic acid) und einen schwach chelatbildende Inhaltsstoff (Citric acid). Damit entfernt diesen Shampoo Kalk aus den Haaren.

Bis auf das starke Tensid enthält das Shampoo nur natürliche Inhaltsstoffe.

Nur der Stoff „Phenoxyethanol“, welches als Konservierungsstoff eingesetzt wird und allergische Reaktionen hervorrufen kann, stört ein bisschen.

Daher mache immer, bevor du ein neues Produkt benutzt, einen Allergietest.

Der einzige Nachteil von diesem Shampoo ist der Preis.

Aber dadurch, dass du dieses Tiefenreinigungsshampoo nicht oft nutzt und dann eventuell auch verdünnst, wird es ziemlich lange reichen. Bei mir reicht dieses Shampoo locker ein bis zweiJahre. Ebenfalls sind die Inhaltsstoffe sehr gut, was den hohen Preis rechtfertigt.

Vielleicht möchtest du auch keine Produkte aus Übersee kaufen oder du bist auf der Suche nach einem Naturkosmetik Tiefenreinigungsshampoo? Oder du suchst ein Shampoo, welches du auch in der Drogerie kaufen kannst?

Außerdem ist das Kinky Curly Come Clean grade schwer zu bekommen.

Daher schau dir mal die folgenden Alternativen genauer an:

bio-aoe-01-volumizing-shampoo-Tiefenreinigungsshampoo
Inhaltsstoffe

Aqua (Water), Lavandula Angustifolia (Lavender) Water, Ammonium Lauryl Sulfate, Caprylyl/Capryl Glucoside, Melissa Officinalis Flower/Leaf/Stem Water, Cocamidopropyl Betaine, Coco Glucoside, Centaurea Cyanus (Flower) Water, Anthemis Nobilis Flower Extract , Benzyl Alcohol, Sodium Chloride, Limonene, Dicaprylyl Ether, Lauryl Alcohol, Sodium Dehydroacetate, Sodium Benzoate, Citral, Betaine, Hydrolyzed Wheat Protein, Sodium Phytate, Dehydroacetic Acid, Citric Acid, Hydrolyzed Rice Protein, Litsea Cubeba Fruit Oil, Citrus Aurantium Dulcis (Orange) Oil, Melissa officinalis leaf oil.

Ein zertifiziertes Naturkosmetikshampoo, wo das starke Tensid „Ammonium Lauryl Sulfate“ erst an dritter Stelle steht und mit einem milden Tensid kombiniert wird. Daher sollte dieses Shampoo stark genug sein um jegliche Rückstände von Silikonen, Quats, Ölen, Kalk etc. zu entfernen, aber trotzdem nicht deine Locken mega austrocknen.

im-hair-care-zitrone-glanz-shampoo-2Tiefenreinigungsshampoo
Inhaltsstoffe

Aqua (Water), Aloe Barbadensis Leaf Juice, Sodium Coco-Sulfate, Glycerin, Lauryl Glucoside, Polyglyceryl-5-Oleate, Caprylyl/Capryl Glucoside, Citrus Limon (Lemon) Fruit Extract, Chamomille Recutita (Matricaria) Flower Extract, Glycine Soja Oil, Olea Europaea Fruit Oil, PCA Glyceryl Oleate, Disodium Cocoyl Glutamate, Betaine, Glyceryl Caprylate, Sodium Phytate, Alcohol, Sodium Cocoyl Glutamate, Lactic Acid, Parfum (Fragrance), Levulinic Acid, p-Anisic Acid, Sodium Levulinate, Citric Acid, Citral Citronellol, Limonene, Linalool

Dieses Shampoo enthält geringe Mengen austrocknenden Alkohol. Jedoch ist das bei einem Tiefenreinigungsshampoo, welches du nur selten benutzen solltest, zu verschmerzen.
Das starke Tensid „Sodium Coco-Sulfate“ steht erst an dritter Stelle und wird mit zwei milderen Tensiden kombiniert. Zudem hat dieses Shampoo das Naturkosmetiksiegel „Cosmos“ und ist auch in Drogerien erhältlich.

la-saponaria-shampoo-sonnenblume-suessorange-Tiefenreinigungsshampoo
Inhaltsstoffe

Aqua, Aloe Barbadensis Leaf Juice, Coco-Glucoside, Sodium Coco-Sulfate, Linum Usitatissimum Seed Extract, Helianthus Annuus Extract, Glyceryl Oleate, Moringa Pterygosperma Seed Extract, Sodium Lauroyl Glutamate, Saccharide Isomerate, Citrus Aurantium Amara Peel Oil, Citrus Aurantium Dulcis Peel Oil Expressed, Pelargonium Graveolens Flower Oil, Citrus Grandis Peel Oil, Glycerin, Sodium Benzoate, Benzyl Alcohol, Sodium Dehydroacetate, Citronellol, Potassium Sorbate, Sodium Phytate, Limonene, Linalool, Geraniol, Maltodextrin, Sodium Citrate, Sodium Chloride, Citric Acid

Ein nicht zu stark reinigendes Tiefenreinigungsshampoo, da das sich das stark reinigende Sulfat „Sodium Coco-Sulfate“ erst an 4. Stelle kommt und mit zwei milden Tensiden kombiniert wurde. Es enthält wie die anderen Shampoos den chelatbildenden Stoff „Sodium Pytate“, damit auch Kalk aus deinen Haaren entfernt wird.

Fazit

Auch Lockenköpfe brauchen ab und zu ein Shampoo. Denn nur saubere Haare können Pflege und Feuchtigkeit aufnehmen.

Jedoch musst du nicht immer bei Build-up sofort zu einem Tiefenreinigungsshampoo greifen. Erst wenn sich die Ablagerungen durch ein mildes Shampoo nicht lösen lassen, würde ich dir empfehlen ein gutes Tiefenreinigungsshampoo zu benutzen.

Du könntest ein herkömmliches Shampoo mit starken Tensiden (z.B. Sulfaten) verwenden. Doch handelt es sich dabei nicht wirklich um ein Tiefenreinigungsshampoo.

Denn nicht jedes Tensid ist auch stark genug, um wirklich alle Produktablagerung zu entfernen. Vor allem helfen Tenside nicht dabei die Haare von Kalk und Chlor zu befreien. Hierbei kommen die chelatbildenden Stoffe ins Spiel.

Wenn du also wirklich sicher gehen möchtest, dass alle Rückstände aus deinen Haaren entfernt werden, greife zu einem Shampoo das sowohl starke Tenside als auch chelatbildende Stoffe enthält.

Falls du jedoch sehr kalkhaltiges Wasser hast und viel schwimmen gehst, dann möchtest du wahrscheinlich nicht jedes Mal eine Tiefenreinigungsshampoo verwenden. In dem Fall könntest du ein mildes Chelating-Shampoo verwenden oder ab und zu nach der Haarwäsche eine Essigrinse machen. Aber beobachte immer deine Haare und probiere aus was am besten für dich und deine Locken funktioniert.

Dieser Artikel enthält Werbe-Links*. Mehr dazu liest du hier.
Zertifizierte Naturkosmetik leaves icon

Hi, ich bin Elisa


Chaotischer Lockenkopf, Haarfanatikerin und verliebt in Naturlocken.

Ich zeige dir, wie du erkennst was deine Locken wirklich brauchen und gebe dir jede Menge Tipps & Tricks für deine Haarpflege.

"Locken sind kein Trend, sondern ein Lebensstil."

Lorraine Massey

Hinweis: Neue Beiträge auf NatürlichLockig können 8 Wochen lang kommentiert werden. Für diesen Beitrag ist die Disskusion bis zum 10.02.2021 geöffnet. Bitte lies dir meine Kommentar-Regeln durch, bevor du einen Kommentar veröffentlichst.

Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.