10 Wege, wie du ungeliebte Haarprodukte vor dem Mülleimer rettest.

Zuletzt aktualisiert am 31.03.2020 | Veröffentlicht am 11.06.2019

Wahrscheinlich kennst du folgende Situation: Du hast ein neues Produkt für deine Locken getestet und es ist ein Reinfall. Oder bist du gerade mit der Curly Girl Methode gestartet und hast nun jede Menge Produkte, die du nicht mehr benutzen kannst? Wenn es dir so geht wie mir und du Sachen ungern einfach wegschmeißt, dann ist dieser Artikel heute für dich. Ich zeige dir nachfolgend, zehn Möglichkeiten, wie du deine ungeliebten Haarprodukte doch noch weiter verwenden kannst.

1. Shampoo als Duschgel

Du kannst theoretisch jedes Shampoo auch zum Reinigen für den Körper benutzen. Ich bevorzuge jedoch ausschließlich milde Locken Shampoos und nehme meistens dasselbe, welches ich auch zum Haare waschen benutze.

2. Das Shampoo als Handwaschmittel für Feines

Vor allem milde Shampoos eignen sich hervorragend als Handwaschmittel für feines wie z.B. Woll- und Kaschmirpullis oder für Spitzen-BHs.

3. Nutze Shampoo als Reinigungsmittel für deine Make-up Pinsel

Das mache ich leider auch viel zu selten. Doch wenn, dann benutze ich immer 1-2 Tropfen Shampoo plus warmes Wasser und die Pinsel sehen fast aus wie neu.

4. Shampoo als Fleckenentferner

Dein Lieblings-T-Shirt hat einen fetten Fleck? Einfach etwas Shampoo drauf verteilen und ab damit in die Waschmaschine. Die Tenside in Shampoos entfernen Öl, Dreck und Schmutz von deinen Haaren und deiner Kopfhaut, warum sollten sie das nicht auch bei Klamotten können?

5. Das Shampoo als Putzmittel

Die Shampoos mit aggressiven Tensiden wie z.B. Sodium Laureth Sulfate eignen sich auch sehr gut als Putzmittel für die ganze Wohnung oder für dein Auto.

6. Die Spülung als Bodypeeling

1-2 EL Spülung plus 1-2 EL Zucker und schon hast du deinen eigenen Bodyscrub. Einfach damit den ganzen Körper einreiben, abspülen und weiche Haut genießen.

7. Die Spülung/Haarmaske zum rasieren deiner Beine

Spülungen oder Haarmasken sind perfekt geeignet um damit Beine & Co. zu rasieren. Ich habe mir schon seit Jahren keinen Rasierschaum mehr gekauft.

8. Die Haarcreme als Körper- oder Handcreme

Früher habe ich sehr oft die falsche Haarcreme gekauft. Meistens waren sie viel zu reichhaltig für meine feinen Haaren. Dennoch konnte ich sie weiter als Handcreme benutzen. Vor allem im Winter ist das für meine trockenen Hände super.

9. Verkaufen

Vor allem Stylingprodukte wie Haargel und Haarschaum lassen sich schwer anders verwenden. Du kannst sie jedoch an einen anderen Lockenkopf verkaufen. Natürlich nur, wenn sie Curly Girl geeignet sind ;-). Als Verkaufsplattform eignen sich sehr gut Facebook Gruppen. Zum Beispiel die folgenden drei Gruppen erlauben das Verkaufen von Lockenprodukten: Bitte beachte die jeweiligen Gruppen-Regeln. Natürlich sind die Gruppen auch sehr zu empfehlen wenn du nichts verkaufen möchtest.

10. Verschenken

So und falls dir all die oberen Punkte nicht zusagen, kannst du deine ungeliebten Haarprodukte auch einfach an jemanden verschenken, der sich darüber freuen könnte. Vielleicht an deine Mutter, Schwester oder Freundin?

Fazit

Du musst deine Haarpflege nicht wegschmeißen, falls sie dir nicht gefällt. Es gibt jede Menge Alternativen um die Produkte trotzdem aufzubrauchen oder jemanden anderes damit glücklich zu machen. Falls du noch die passende Pflege suchst, wirst du sicher bei meiner Übersicht an geeigneten Produkten für lockiges und welliges Haar fündig :-). Und falls du so gar kein Plan hast wie du deine idealen Produkte auswählen sollst, empfehle ich dir meine E-Book „Lockenpflege mit Köpfchen“. Darin zeige ich dir Schritt für Schritt, wie du deine Haare analysieren musst und wie du die richtigen Produkte für deine Haare auswählst.

Hi, ich bin Elisa


Chaotischer Lockenkopf, Haarfanatikerin und verliebt in Naturlocken.

Ich zeige dir, wie du erkennst was deine Locken wirklich brauchen und gebe dir jede Menge Tipps & Tricks für deine Haarpflege.

"Locken sind kein Trend, sondern ein Lebensstil."

Lorraine Massey

13 Kommentare

  1. derkleinestadtbalkon

    Hallöchen!

    Was ich am liebsten mit Shampoo mache, dass nix für meine Haare ist?

    Fenster putzen!

    Kein Fensterreiniger bekommt meine Fenster so streifenfrei sauber, wie wenn ich sie mit einem Shampoo wasche und dann mit einem Fensterwischer abziehe. 🙂

    Liebe Grüße
    Steffi

    P.S. Danke für dein tolles Buch! Ich liebe es jetzt schon heiss und innig.

    • Elisa

      Hallo Steffi,

      ah das muss ich unbedingt mal testen!
      Danke für den Tipp 🙂

      Lg

  2. Sabine

    Hallo Elisa,

    deine Tipps sind wirklich toll.
    Übrige Spülung eignet sich sehr gut als Rasierschaum.

  3. Sabine

    Hallo Elisa,

    deine Tipps sind wirklich toll.
    Übrige Spülung eignet sich sehr gut als Rasierschaum.

  4. Anna

    Hallo Elisa,
    vielen dank für deinen tollen Blog, der mir schon total geholfen hat, auch wenn ich noch ganz viel experimentiere.
    Was das entsorgen ungeliebter Haatprodukte angeht: wir haben im Büro eine „beauty box“ angelegt. Dort kann man alles rein tun, was man nicht mehr möchte und wer möchte, nimmt es sich dann. Das klappt super, ich hab da schon manchen Schatz gefunden und bin manches los geworden, was dann Kollegen/innen erfreut.
    Ich freue mich schon auf deine nächsten Beiträge!
    Lieben Gruß

    • Elisa

      Das funktioniert aber nur bei vielen weiblichen Kollegen oder? 😀

      In meiner alten Arbeit haben fast nur Männer gearbeitet, da wäre so eine Box wohl ziemlich ignoriert wurden. Oder ich unterschätze die Männer 😀

  5. Jamila

    Hallo Elisa,
    erstmal vielen Dank, dass du deine Erfahrungen mit uns teilst. Ich finde deinen Blog echt Klasse.
    Da ich gerade erst mit der Curly Girl Methode angefangen habe, habe ich viele meiner alten Produkte an meine Familie weiter gegeben. Mein nicht Safes Haaröl aus der Drogerie verwende ich mittlerweile als Körperöl.
    Deine Ideen mit dem Fleckenentferner und dem Bodyscrub finde ich besonders interessant und ich werde diese bei Gelegenheit sicherlich mal testen 🙂

  6. Angela

    Zum Glück passiert mit so etwas nur noch sehr selten, ich wechsel meine Produkte kaum
    Wenn doch, Zettel dran „zu verschenken,passt nicht für mich“ und dann im Fitnessstudio abgestellt. Findet immer neues zu Hause.

    • Elisa

      Oh auch ziemlich coole Idee!

  7. Michelle

    Liebe Elisa,
    ich bin so froh, dass ich deinen Blog gefunden habe! Meine Haare und ich kommen nun viel besser miteinander aus 😉 Da ich aber gerade erst begonnen habe, muss ich auch noch ein paar alte Stylingprodukte loswerden. Ich gebe einfach alles meiner Mutter…

    • Elisa

      Ja meine Mama freut sich auch immer über Pflegeprodukte 🙂

  8. Silke

    Zu reichhaltige Produkte mit Wasser und Aloe Vera strecken. Zu leichte mit Öl und Squalan aufwerten. Außerdem habe ich viele Conditioner die nicht so funktionierten für Ölkuren rauswaschen verwendet. Und danach einen der funktioniert.

    • Elisa

      vielen Dank für die Tipps! Das sind sehr gute Ideen!

Hinweis: Neue Beiträge auf NatürlichLockig können 8 Wochen lang kommentiert werden. Für diesen Beitrag ist die Diskussion leider schon geschlossen.

Rocke deine Locken!

Werde ein Teil meiner Lockenbewegung und erhalte regelmäßig E-Mails mit Tipps & Tricks rund um deine wundervolle Haarpracht.

Trage weiter unten deinen Vornamen und deine E-Mail Adresse ein und ich schenke dir als perfekten Einstieg die Gratis-PDF "ByeBye trockene & stohige Haare - In 10 einfachen Schritten zu glänzenden und gesunden Naturlocken".

Fast geschafft! Bitte schau in dein Postfach nach.