3 Gründe warum der Haartyp für deine Lockenpflege egal ist.

von Zuletzt aktualisiert am 28.01.2019Haartyp2 Kommentare

Kennst du deinen genauen Haartyp?

Nein?

Tja dann verrate ich dir hiermit ein Geheimnis.

Es ist nicht wichtig.

Zumindest nicht so wichtig wie es oft propagiert wird.

Doch möchte dir erstmal erklären was mit dem Begriff überhaupt gemeint ist.

Wenn du schon nach Pflegetipps und -produkten für Locken im Internet gesucht hast oder deine Haare nach der Curly Girl Methode pflegst, ist dir wahrscheinlich schon mehrmals der Begriff “Haartypen” begegnet.

Dieser Begriff entwickelte sich aus der Musterklassifikation von Andre Walker.

Was ist die Haartypen Klassifikation?

Bestimmt ist dir schon aufgefallen das Locken nicht gleich Locken sind.

Afrikanische Frauen haben beispielsweise oft sehr lockiges bis krauses Haar. Europäische Frauen haben Wellen bis leichte Locken.

Einfach ausgedrückt, Haarmuster können von glattem bis zu krausem Haar reichen.

Die Haartypen sind also lediglich ein äußeres Unterscheidungsmerkmal.

In seinem Buch* identifizierte Andre Walker 4 verschiedene Haartypen und jeder hat 3 Unterkategorien (a, b und c).

Haartypen Klassifikation

Wenn du deine Produkte aus dem amerikanischen Markt beziehst, wirst du bereits über diese Klassifizierung gestolpert sein.

Haartypen

Warum soll dir das Einordnen deiner Haare zu einer bestimmten Haartypen Kategorie helfen?

Nun, der Zweck hinter dieser Klassifizierung ist es, uns Lockenköpfe zu helfen, die richtigen Produkte für unsere Haare auszuwählen.

Dabei werden den einzelnen Haartypen unterschiedliche Haareigenschaften zugeordnet.

Typischerweise werden für welligeres Haar leichtere Produkte und für krauses Haar sehr reichhaltige Produkte empfohlen.

Je lockiger das Haar desto trockner ist es.

Warum sind Locken trockner als glatte Haare?

Die Form unseres Haares wird durch die Art und Weise bestimmt, in der es in den Haarfollikeln wächst, und dies hat direkten Einfluss auf die Fähigkeit, Feuchtigkeit zu speichern.

Haartypen Wachstum lockigs Haar

 

Die Feuchtigkeit in unseren Haaren wird durch Sebum, ein öliges Sekret auf unserer Kopfhaut, das jeder hat, erhalten.

Je lockiger dein Haar ist, desto schwieriger ist es für das Sebum die gesamte Länge des Haares zu durchlaufen und es vor Feuchtigkeitsverlust zu schützen.

Aus diesem Grund ist lockiges und krauses Haar von Natur aus trocken.

Warum glaube ich dennoch, dass die Haartypen für deine Lockenpflege nicht wichtig ist?

Das Problem ist, es wird nur die Form der Haare betrachtet. Das hat zwar einen Einfluss auf den Feuchtigkeitsgehalt deiner Haare, aber es ist nur ein Aspekt.

Meiner Meinung nach der am wenigsten wichtigste.

Folgende 3 Gründe machen deutlich, warum das so ist.

1. Haartypen & Haareigenschaften


Die anderen Haareigenschaften wie Haardichte, Haardicke, Porosität und Elastizität werden völlig ignoriert.

Hast du beispielsweise 3a Locken und sehr dicke Haare brauchst du eine andere Pflege als wenn du 3a Locken und sehr feines Haar hast.

Genauso kann es sein, wenn du dicke und poröse 2b Wellen hast, eine reichhaltigere Pflege benötigst als wenn du, feine und nicht poröse 4a Locken hast.

Ich habe am Anfang viele Youtube Videos geschaut und nach Mädels gesucht die den gleichen Haartyp wie ich haben. Hatte ich eine gefunden, dann habe ich dieselben Produkte probiert.

Leider hat das selten wirklich funktioniert und ich hatte nicht verstanden warum.

Ich war am Verzweifeln.

Die Pflegeprodukte werden nicht nach dieser Klassifizierung entwickelt, sondern nach bestimmten Bedürfnissen. Wie beispielsweise Haardicke, Porosität, Dichte und Elastizität.

Die Bedürfnisse der eigenen Haare zu kennen, ist der Schlüssel um Naturlocken richtig zu pflegen.

2. Haartypen & Klima


Abgesehen von deinen Haareigenschaften wird ebenso völlig ignoriert wo wir leben und welches Klima dort herrscht.

Die Art und Weise, wie deine Haare aussehen wird stark durch die Luftfeuchtigkeit beeinflusst.

Wenn beispielsweise die Luft sehr trocken ist und deine Produkte unter den ersten 5 Inhaltsstoffen Glycerin enthalten, wird dein Haar austrocknen. Bei fortgesetzter Verwendung kann das zu Haarbruch führen.

Das Glycerin ist dafür gedacht das deine Haare das Wasser beim Duschen besser aufnehmen. Es fungiert also als Befeuchter.

Bei sehr niedriger Luftfeuchtigkeit macht das Glycerin jedoch genau das Gegenteil. Es entzieht deinen Haaren die Feuchtigkeit und gibt sie an die Umgebung ab.

Daher ist es wichtig, sich mit den Inhaltsstoffen der Haarprodukte vertraut zu machen und diese an das Klima in dem du lebst anzupassen. Dabei ist völlig egal welchen Haartyp du hast.

3. Du hast mehrere Haartypen


Was passiert wenn du mehrere Haartypen auf dem Kopf hast?

Welche Produkte sollst du jetzt verwenden?

Ich persönlich fand es immer schwierig meine Haare in nur eine Kategorie einzuordnen. Mein Deckhaar ist nicht so lockig wie die Haare am Nacken. Somit könnte ich meine Haare sowohl in die Kategorie 2b, 2c oder auch 3a einsortieren.

Vielleicht geht es dir auch so? Nun könnte ich verschiedene Produkte verwenden. Doch erstens ist das ziemlich teuer und zweitens auch ziemlich nervig und kompliziert.

Würdest du drei verschiedene Haarspülungen, Shampoos und Cremes für die unterschiedlichen Bereiche deines Kopfes verwenden?

Wahrscheinlich nicht…

Fazit

Wie du siehst, ist der Haartyp lediglich ein erster Anhaltspunkt.

Mehr aber auch nicht. Es reicht wenn du deine Haare in die Klassen 2, 3 und 4 einordnest.

Die Faktoren wie Haardichte, Porosität, Haardicke, Elasizität und das Klima  spielen eine viel größere Rolle bei der Auswahl der Pflegeprodukte, als dein Haartyp.

Kennst du deinen Haartyp und wählst du deine Produkte danach aus?

Dieser Artikel enthält Werbe-Links* von Amazon oder Ecco-Verde. Mehr dazu liest du hier.

Hi, ich bin Elisa


Chaotischer Lockenkopf, Haarfanatikerin und verliebt in Naturlocken.

Ich zeige dir, wie du erkennst was deine Locken wirklich brauchen und gebe dir jede Menge Tipps & Tricks für deine Haarpflege.

Rocke deine Locken!

Werde ein Teil meiner Lockenbewegung und erhalte regelmäßig E-Mails mit Tipps & Tricks rund um deine wundervolle Haarpracht.

Trage weiter unten deinen Vornamen und deine E-Mail Adresse ein und ich schenke dir als perfekten Einstieg die Gratis-PDF "ByeBye trockene & stohige Haare - In 10 einfachen Schritten zu glänzenden und gesunden Naturlocken".

Fast geschafft! Bitte schau in dein Postfach nach.